Ähnliche Gesundheitsbeschwerden

Ähnliche Gesundheitsbeschwerden

Aktualisiert am 11.04.2021

Schädliche gesundheitliche Auswirkungen industrieller Windkraftanlagen | Infraschall

Windkraftanlagen beeinträchtigen nicht nur die Sicht, sie verursachen insbesondere eindringliche Geräusche. Diese Installationen senden Zischen, Quietschen, niederfrequente Geräusche und Infraschall aus (tieffrequente Töne unter 20 Hz, die für das menschliche Ohr unhörbar sind, sich aber über große Entfernungen (mehr als 10 km) ausbreiten). Es handelt sich um eine Kombination aus Lärm von Windkraftanlagen, Infraschall, schmutziger Elektrizität, Erdstrom und Strobe-Effekt. Lärmbedingte Störungen werden als gesundheitsschädlich eingestuft. Nach Angaben der französischen Agentur für Umwelt- und Energiemanagement sind 70% der Installationsprojekte Gegenstand eines Rechtsbehelfs vor dem Verwaltungsgericht.

Das Innenohr könnte betroffen sein | Arbeiten, die im Labor an Ratten durchgeführt wurden, zeigen, dass ein bestimmter Infraschall auf der Ebene des Cochleo-Vestibular-Systems wahrgenommen wird. Dies würde ein Ungleichgewicht im Innenohr verursachen, das für Übelkeit und Schwindel verantwortlich ist.

Industrielle Windkraftanlagen können die menschliche Gesundheit beeinträchtigen, wenn sie sich zu nahe an den Bewohnern befinden. Dieser Schaden kann vermieden werden, wenn diese in ausreichendem Abstand zum Menschen platziert werden. ncbi.nlm.nih.gov

Symptome: schlechtere Lebensqualität, Stress, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, pulsierender Druck in den Ohren, Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen, Angstzustände, Depressionen, kognitive Dysfunktionen, entzündliche Syndrome und Herz-Kreislauf-Probleme. Fibrose, Schädigung des Immunsystems, Hautausschlag, Auswirkungen auf die Atemwege und morphologische Veränderungen in den Organen. Einige erlebten auch Ärger, Bedrängnis oder ein Gefühl der Ungerechtigkeit.

Die Industrie und von der Industrie bezahlte Studien lehnen den Zusammenhang zwischen Windkrafträdern und Beschwerden ab. Sie argumentieren in gleicher Art wie bei Elektrosensibilität (Nocebo-Effekt; “Sie sehen die Windkrafträder und werden Krank. Einbildung. Betroffene können zwischen Betrieb einer Anlage und Nicht-Betrieb nicht unterscheiden- es ist die Angst“. Studien können keinen Zusammenhang erkennen etc)- und verbreiten diese “Sicherheit“ der Anlagen in den Medien. Berichte über Betroffene werden wie bei EHS mit Hinweisen veröffentlicht, das nichts bewiesen ist. Studien keinen Zusammenhang herstellen.

3 km Entfernung reichen nicht, erschütternder Bericht eines Windkraftopfers

Nicht anerkannte Erkrankungen

MCS | Multiple chemische Sensitivität


Multiple Chemikaliensensitivität (MCS) ist eine chronische, körperliche Erkrankung, die Menschen jeden Alters und jeder Herkunft betrifft. Sie verursacht bei den Betroffenen allergische Reaktionen auf sehr geringe Mengen von Chemikalien in alltäglichen Produkten. Einfach ausgedrückt: Das Immun- und Entgiftungssystem funktioniert nicht mehr richtig und der Körper kann Giftstoffe nicht effizient verarbeiten.

MCS ist eine verheerende und isolierende Krankheit, die viele verschiedene Auslöser hat und in jedem Alter beginnen kann. Sie kann sich nach einer einzigen besonderen Exposition gegenüber einer giftigen Substanz wie Pestiziden oder industriellen Lösungsmitteln entwickeln (manchmal aus einer neu eingerichteten Wohnung oder einem Büro). Andere entwickeln die Empfindlichkeit nach einer Periode von Krankheit oder einer Virusinfektion, wobei sich die Symptome über mehrere Jahre hinweg verschlimmern.

MCS wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch nicht als körperliche Krankheit eingestuft. mcs-aware.org


Brustimplantatkrankheit (Breast Implantat Illness)

Wenn Sie sich nicht sicher sind, was eine Brustimplantat-Erkrankung (BII) ist, dann liegt das daran, dass es sich um einen relativ neuen Begriff für eine Erkrankung handelt, die noch nicht vollständig definiert wurde und noch nicht medizinisch anerkannt ist, zumindest nicht in einer offiziellen Funktion, die mit spezifischen Diagnosekriterien einhergeht.

Dennoch berichten eine Reihe von Frauen mit Brustimplantaten über weitreichende Symptome, die unter dem Begriff BII zusammengefasst werden. Während es keinen Zweifel daran gibt, dass diese Symptome real sind, versuchen Forscher immer noch herauszufinden, ob sie durch die Implantate verursacht werden oder ob sie das Produkt einer anderen Krankheit oder eines anderen Zustands sind. (Admin: gleiche “Sprache“ und Abwiegelung wie bei EHS und MCS).

BII ist derzeit keine anerkannte Krankheit in Bezug auf die Diagnose.

Krank durch Brustimplantate: so gefährlich kann Silikon im Körper sein. Breast Implant Illness (BII). Auch hier lehnen Ärzte die zerstörte Gesundheit im Zusammenhang mit einem Industrieprodukt ab. Gott sei dank, können viele Menschen eigenständig handeln und sich so selbst helfen.

Brust-OP: Krank durch Silikonimplantate- Brustvergrößerung mit dramatischen Folgen? | stern TV. In diesem Fall wird ebenfalls von Ärzten “Einbildung“ hervorgebracht.

Erst kürzlich anerkannte Erkrankungen

Burnout | 40 Jahre fehlende Anerkennung

Der Begriff „Burnout“ wurde in den 1970er Jahren vom amerikanischen Psychologen Herbert Freudenberger geprägt. Er benutzte es, um die Folgen von schwerem Stress und hohen Idealen in „helfenden“ Berufen zu beschreiben.

Burn-out wurde erstmals 2019 als Krankheit anerkannt. Es resultiert aus chronischem beruflichem Stress, der häufig mit einer übermäßigen Arbeitsbelastung verbunden ist. Ein Ungleichgewicht, das allmählich einsetzt und zusammen mit dem täglichen Stress des modernen Lebens zu einer intensiven körperlichen und geistigen Müdigkeit führt, die unüberwindbar erscheint.

Wenn Burnout nicht ernst genommen und nicht angemessen behandelt wird, kann es zu einer schweren Depression kommen, insbesondere wenn im Leben der betroffenen Person andere Probleme als arbeitsbedingte auftreten (Trennung, Trauer usw.).

Erkrankungen, die vor Anerkennung als “Psychische Erkrankung“ abgetan wurden

Erkrankungen, die vor Anerkennung als “Psychische Erkrankung“ abgetan wurden

Da es sich bei Elektrosensibilität um ein relativ neues Phänomen handelt, für das man immerzu nach anderen Erklärungen sucht (insbesondere von Industrieseite)- wird der Einfachheit halber oft behauptet, dass es sich um Einbildungskraft und „psychosomatische“ Beschwerden handelt. Sich jedoch hinter einer unvollkommenen Wissenschaft zu verstecken, um das Leiden der Menschen nicht zu erkennen, wiederholt das Szenario, das u.a. Menschen mit Fibromyalgie erlebten.

Hypoglykämie | Unterzuckerung

In den 1970er Jahren sagten Ärzte, dass es keine Hypoglykämie (Unterzuckerung) gibt und überwiesen diese Patienten an den Psychiater, der sagte, sie seien depressiv. Heute ist es eine in der Schulmedizin allgemein anerkannte Erkrankung.


Fibromyalgie | chronische Schmerzerkrankung

Was ist Fibrommyalgie? Die Fibromyalgie ist durch chronische, diffuse und anhaltende Schmerzen gekennzeichnet, die durch Anstrengung, Kälte oder Feuchtigkeit sowie durch brennende Empfindungen und starke Müdigkeit verschlimmert werden können. Zusätzlich zu diesen Symptomen leiden viele Menschen mit Fibromyalgie-Syndrom auch unter Verdauungs- und Schlafstörungen, kognitiven Problemen und emotionalen Störungen.

Trotz der Tatsache, dass diese Krankheit 1991 in die Internationale Klassifikation der Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgenommen wurde, wurde sie lange Zeit als „simuliert“ und nicht als echte Krankheit angesehen.

Später wurde es als rheumatische Störung eingestuft, die Steifheit, Schmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen verursachte. Erst 1976 wurde die Krankheit in Fibromyalgie umbenannt. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort „Fibro“ (Fibrosegewebe) und den griechischen Begriffen für „Myo“ (Muskel) und „Algia“ (Schmerz) ab. 2007 wurde Fibromyalgie von der Französischen Akademie der Medizin als Syndrom anerkannt. Heute fordern Vertreter des Parlaments, dass es als Krankheit eingestuft wird.

Die neuere Rechtsprechung hat begonnen, die Bedeutung der Fibromyalgie und des chronischen Müdigkeitssyndroms als Ursache für die Erklärung von Arbeitsunfähigkeit anzuerkennen. noticias.juridicas.com


CFS | Chronische Müdigkeit

CFS wurde lange Zeit fälschlicherweise für eine Störung der psychischen Gesundheit gehalten. Während CFS früher also eine umstrittene Diagnose war, wird es heute allgemein als Krankheit akzeptiert. Das chronische Müdigkeitssyndrom (CFS) ist eine Störung, die durch extreme Müdigkeit oder Erschöpfung gekennzeichnet ist, nicht mit der Ruhe verschwindet und nicht durch eine zugrunde liegende Krankheit erklärt werden kann. Patienten mit chronischem Müdigkeitssyndrom haben Defekte in der Fähigkeit von Zellen in ihrem Körper, Energie zu erzeugen.

Neue Forschungsergebnisse decken molekulare Veränderungen im Gehirn auf, die spezifisch für das chronische Müdigkeitssyndrom und die Golfkriegskrankheit sind – zwei Zustände, die bis vor kurzem als rein psychologisch galten. medicalnewstoday.com


Transgender-Personen

Transgender-Personen fielen bisher unter die Definition “psychische Störungen“. Das Thema wird seit einiger Zeit jedoch unter sexuelle Gesundheit geführt. (weitere Infos folgen).

Parallelen zu anderen Produkten

Penicillin

Als Penizillin zum ersten Mal auftauchte, verbreitete sich seine Anwendung sehr schnell und die meisten Menschen spürten die Vorteile. Auf der anderen Seite kann Penicillin Allergien auslösen. Der Nutzen von Penicillin wird nicht in Frage gestellt, aber Allergiker sollten es meiden. Auch der Einsatz von Antibiotika hat zugenommen, selbst nach Meinung von Experten zu stark. Wir stehen jetzt vor großen Problemen mit Antibiotikaresistenzen.

Drahtlose Netzwerke und Geräte sind ein bisschen wie Penizillin. Ihre Verwendung hat sich auch sehr schnell verbreitet und die meisten Benutzer sind sehr glücklich darüber. Aber einige Menschen sind „allergisch“ gegen sie. Sollten wir uns drahtlose Kommunikation nicht als Penicillin vorstellen? Können ihr Einsatz und die kumulative Intensität dieser Funkwellen zu einem steigenden Risiko führen?

Die Meinungen sind geteilt, aber als Fachmann im Gesundheitswesen sollte man es vorziehen, die Patienten zu entlasten und dem Risiko vorzubeugen, anstatt zu glauben, dass die Menschen ihr Leiden fabrizieren und ihnen gleichgültig gegenüber stehen.