Bockshornklee bei diffusem Haarausfall

Bockshornklee- Ein wirksames natürliches Heilmittel bei diffusem Haarausfall

Bockshornklee (Kleesamen) kann bei diffusem Haarausfall, der keine krankheitsbedingte Ursache hat, einen positiven Effekt haben.

Bockshornklee wird seit der Antike in der traditionellen Medizin aufgrund seiner antimikrobiellen, entzündungshemmenden, antidiabetischen und antitumoralen Eigenschaften verwendet. Die moderne Wissenschaft beginnt nun, Beweise für die Verwendung von Bockshornklee für Haare zu finden. Dieses Kraut kann möglicherweise die Gesundheits- und Wachstumsfähigkeit der Follikel verbessern.

Die Forscher glauben, dass Bockshornklee die Durchblutung der Hautoberfläche erhöht. Auch Bockshornklee enthält reichhaltige Vorräte an Steroidsaponinen. Diese Verbindungen wirken als DHT-Inhibitoren. Bockshornkleesamen sind reich an Folsäure, Vitamin A, Vitamin K und Vitamin C und ein Vorrat an Mineralien.

Bockshornkleesamen

Wie man Bockshornklee-Saatgut verwendet

Nach dem Ayurveda fällt Bockshornklee unter die Kategorie „heiße Nahrungsmittel“. Um den Nutzen der Bockshornkleesamen zu maximieren, werden sie normalerweise über Nacht in Wasser eingeweicht oder als Keimlinge gegessen, um die Hitze zu reduzieren. Sie haben auch antioxidative Eigenschaften und sind ein hervorragendes Mittel zur Entgiftung.

  1. Zur Vorbeugung von Haarausfall:

Haarmaske | Zur Behandlung von Haarausfallproblemen ist eines der am meisten empfohlenen Heilmittel die Herstellung einer Haarmaske nach der folgenden Methode:

  • 2 Esslöffel Bockshornkleesamen in Wasser einweichen und über Nacht an einem kühlen Ort stehen lassen.
  • Mahlen Sie die Samen mit demselben Wasser zu einer Paste, die sich als klebrig und schleimig herausstellt (diese schlüpfrige Substanz verleiht Ihrem Haar bekanntlich Glanz).
  • Tragen Sie die Paste auf die Haarwurzeln auf und lassen Sie sie 20 Minuten lang einwirken. Massieren Sie ein wenig auf der Kopfhaut, bevor Sie Ihr Haar mit einem milden Shampoo ausspülen.

Hinweis: Sie können der Paste 1 Esslöffel Zitronensaft hinzufügen und damit Schuppenprobleme behandeln; oder 1 Esslöffel Kokosmilch für glattes, glänzendes Haar.

  1. Die Kombination mit Kokosnussöl:

Methi-Samen und Kokosnussöl wirken bei der Behandlung von Haarausfallproblemen und der Befeuchtung des Haares gut zusammen.

  • Mahlen Sie zunächst etwa zwei Esslöffel Bockshornkleesamen mit einer Gewürzmühle oder einer Küchenmaschine/ Mixer zu einem feinen Pulver. Sie können auch Bockshornkleepulver verwenden, aber das Mahlen von Bockshornkleesamen ist frischer und liefert bessere Ergebnisse.
  • Mischen Sie das Pulver mit einen Esslöffel eines neutralen Öls. Kokosöl funktioniert gut, aber Sie können auch Oliven- oder Arganöl verwenden. Rühren Sie um, bis das Öl vollständig eingearbeitet ist.
  • Tragen Sie die Mischung mit den Händen auf Ihr Haar und Ihre Kopfhaut auf und konzentrieren Sie sich dabei vor allem auf die Stellen, die dünner werden oder eine Glatze haben. Tragen Sie eine Duschhaube oder eine Plastikfolie über der “Maske“, um etwas Hitze einzufangen und ein Nachtropfen zu verhindern. Lassen Sie die Maske bis zu 10 Minuten einwirken.
  • Sobald die 10 Minuten abgelaufen sind, spülen Sie Ihr Haar mit warmem Wasser aus und waschen Sie es wie gewohnt mit einem Shampoo und Conditioner, vorzugsweise mit natürlichen DHT-blockierenden Inhaltsstoffen.
Teile diesen Beitrag
Translate