Filme/ DVD’s

Filme/ DVD's über Elektrosensibilität

Ubiquity

Mehr Balance zwischen Online und Offline. Die Kampagne zum Ausschalten!

Drei Elektrosensitive in Japan, Schweden und den Niederlanden geben an, dass sie die Strahlung des drahtlosen Internets in ihrem Körper spüren und infolgedessen langfristige Gesundheitsprobleme haben. Mit den Plänen für die vollständige Konnektivität aller digitalen Netze bis 2020 nehmen ihre Fluchtwege rapide ab. Eine Offenbarung und zum Nachdenken anregend.

Herkunft: Niederlande
Erscheinungsjahr: 2018

“Das Internet rückt immer näher an uns heran, mit dem Ziel, endlich alle zu erreichen, egal wo. Manche Menschen jedoch tolerieren die Strahlung der Funknetze nicht und spüren die unsichtbaren Impulse in ihrem Körper.

Der schwedische Ingenieur Per Segerbäck war Ende der achtziger Jahre an der Wiege von Ericsson. Es war eine optimistische Zeit, in der brillante Ingenieure viele Erfindungen machten und von der digitalen Zukunft nur Gutes erwarteten. Inzwischen lebt Per seit 18 Jahren im Wald, weil er an Elektrosensibilität erkrankt ist. Er kann nur noch mit einer altmodischen Bolex-Kamera gefilmt werden, die von Hand bedient wird. Sein Körper verträgt die Strahlung einer Digitalkamera nicht. Asaka in Japan und Anouk in den Niederlanden leiden ebenfalls unter der elektromagnetischen Strahlung des unsichtbaren Netzes, das sich immer weiter um uns herum schließt.

Internetgiganten und Telefonanbieter möchten das globale Netz der digitalen Netze vollständig umfassen, damit wir immer mit dem Internet verbunden sind. Einige Menschen sind jedoch überempfindlich gegenüber der elektromagnetischen Strahlung dieses Netzes. Sie spüren die Impulse von WLAN, Smartphones und Sendern in ihrem Körper. Infolgedessen sind sie gezwungen, aus der drahtlosen Welt zu fliehen. Ist auf diesem Planeten noch Platz für sie, wenn wirklich alles und jeder mit einem drahtlosen Internet verbunden ist? Sind es vielleicht die Kanarienvögel in der Kohlenmine, die uns auf die unsichtbaren Netzwerke um uns herum hinweisen?

In Ubiquity zeigt Regisseur Bregtje van der Haak das Leben von drei Verbannten aus der drahtlosen Welt. Sie zeigt uns eine andere Perspektive als die herrlichen Bilder in der Werbung für Smartphones und Smart Devices. Wie sieht die Welt mit den Augen dieser Elektrosensiblen aus? Wie klingen die unsichtbaren Impulse in ihren Ohren? Wo finden sie jetzt noch einen sicheren Ort, wo das globale Netz der Masten sich schließt? Und sind sie vielleicht unsere Sensoren in dieser strahlenden neuen Ära? In der Dokumentation Ubiquity wird elektrische Strahlung schmerzhaft hörbar und fühlbar.“

Trailer

Links zur Vorstellung

Kaufen oder ausleihen

Hauptdarsteller:

1) Asaka
In Tokio wirkt Asakas Körper wie eine leuchtende Antenne. In schlechten Zeiten fühlt sich ihr Körper an, als stünde er in Flammen. Ihr Leben hat sich aufgeschoben, seit sie aus ihrem Haus in einem wohlhabenden Viertel von Tokio geflohen ist, um der Strahlung von Funktürmen und Smart Metern zu entgehen. Zusammen mit Freunden, die auch elektrosensibel sind, beschließt sie, gegen die Smart Meter in der Stadt vorzugehen.
2) Per Segerbäck
Weit weg von den Masten in den Wäldern Schwedens lebt der brillante Ingenieur Per, der in den 1990er Jahren aufgrund seiner Pionierarbeit für ein großes Telekommunikationsunternehmen schwer erkrankt ist. Er arbeitete an einem Prototyp des Smartphones. Jetzt hackt Per Holz für seinen Herd, liest bei Kerzenschein und kann nur von Technik träumen. In seiner abgeschiedenen Umgebung in den schwedischen Wäldern sehnt er sich danach, wieder Teil dieser Welt zu sein.
3) Anouk
Anouk steht in den Niederlanden vor einer ungewissen Zukunft. Sie wird krank durch die elektromagnetischen Felder von Energiesparlampen, Smartphones, WLAN-Routern und Funktürmen. Aufgrund der zunehmenden Strahlung wird ihre Welt immer kleiner und sie sucht nach einem anderen Ort zum Leben, in einer Umgebung, die weniger dicht besiedelt ist und in der weniger Strahlung herrscht.


Thank you for Calling

Herkunft: österreichisch-deutsche Dokumentation
Erscheinungsjahr: 2016

In der österreichisch-deutschen Doku Thank You For Calling erforscht Klaus Scheidsteger die gesundheitsschädliche Wirkung von Mobiltelefonen und wie diese von der Industrie verschwiegen wird. 

Dokumentarfilm, der die Gesundheitsrisiken der mobilen Telefonie und der Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie aufzeigt.
In den 1990er Jahre wurde die Mobiltelefonie zunehmend massenkompatibel und entwickelte sich in den letzten zwei Jahrzehnten als unverzichtbares Technik. Heute sind Smartphones und Handy nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Zumindest an den Anfängen der schnellen Verbreitungen gab es des öfteren kritische Stimmen, dass die Mobilfunkstrahlen, die von Handys ausgehen, krebserregend seien. Heute sind die Kritiker längst verstummt. Regisseur Klaus Scheidsteger ist in seinem Dokumentarfilm anderer Ansicht. Er glaubt, dass hinter den führenden Kräften in der Mobilfunkindustrie in Wirklichkeit ein System zur Verschleierung von Gesundheitsrisiken steckt. Einzelne Forscher werden denunziert und stumm gehalten, um das Milliardengeschäft nicht zu gefährden. Experten sehen die Lücken in der öffentlichen Berichterstattung und fragen sich, warum sich die Bevölkerung diesem Glauben hingibt. Der Dokumentarfilm geht den Fragen auf den Grund und zeigt den selbst erklärten Kampf zwischen David und Goliath.

kino.de/film
Langer Trailer, 6 Minuten
Klaus Scheidsteger im Interview

THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Es wird ein Kampf von David gegen Goliath.

DVD kaufen


Faktencheck: Die gesundheitliche Wirkung der Mobilfunkstrahlung

Herkunft: österreichisch-deutsche Dokumentation
Erscheinungsjahr: 2018

Es war eine spontane Eingebung von Lothar Moll: „Wir sollten einen Film über Barrie Trower in England machen.“Ich war sofort begeistert. Schließlich gilt der Militärexperte aus Dartmoor als ein mutiger Whistleblower, der schon Jahre vor Edward Snowden die Überwachungsmechanismen der Geheimdienste offenlegte. Barrie Trower hatte nämlich zunächst als Berufssoldat im Dienste Ihrer Majestät und später als Geheimdienstmitarbeiter beim MI5 Und MI6, eine umfassende und hochbrisante Kenntnis im Bereich der Mikrowellenstrahlung erworben. Jener Strahlung also, über die unsere mobile, digitale Kommunikation funktioniert. Und die zunehmend subtil auch als Waffe entwickelt wird und bereits zum Einsatz kommt.
Nun ist ein weiterer, ausführlicher Film hinzugekommen, einer, der die relevanten und aktuellen Fakten aus Wissenschaft und Forschung checkt und auch mal ein Augenmerk auf die natürlichen Strahlungsfrequenzen und deren Wirkungen auf das Leben wirft, ein Film, der diese Themenkomplexe für alle verständlich darstellt und der gleichermaßen Wege aus dem Dilemma aufzeigt.
Ausgehend vom Besuch bei Barrie Trower ist ein Film entstanden, der helfen mag, den aktuellen Stand der Mobilfunk-Diskussion komplett und ausgewogen ans Tageslicht zu rücken. In unserem Film wird auch einer der großen alten Männer der Mobilfunk-Forschung, Prof. Dr. Karl Hecht interviewt. 
Um es kurz zu machen: Alle die, die den Film bisher haben sehen können, sind begeistert. Das freut uns und inspiriert uns, weiterzumachen. Für uns steht fest, jenseits von Lobbyismus und gekaufter Wissenschaft werden wir nicht locker lassen, die Menschen faktisch und sachlich zu informieren. Auf dass sich jeder Interessierte ein eigenes ausgewogenes Bild machen kann.
Klaus Scheidsteger, November 2018

raum-und-zeit.com

Website des Filmes

faktencheck-mobilfunkstrahlung.de

DVD kaufen


Was wir nicht sehen

Herkunft: Österreichisch
Erscheinungsjahr: 2014/ Deutschland 2016 (Kinos)

Die Filmemacherin Anna Katharina Wohlgenannt lässt in ihrem Dokumentarfilm Betroffene, die unter Auswirkungen der kabellosen Technologie leiden, zu Wort kommen und hört ihnen zu.

Am Anfang stand die Vision – vom kabellosen, freien Informationsaustausch, der die gesamte Menschheit miteinander verbinden sollte. Heute ist diese Idee wahr geworden: Weltweit sieben Milliarden verkaufter Handys und kabellose Technologie lassen unsere modernen Metropolen im wahrsten Sinne des Wortes pulsieren. Für viele ein Traum, doch nicht für alle. Was Wir Nicht Sehen ist die Geschichte von Menschen, für die es in unserer Welt bald keinen Platz mehr gibt …

diagnose-funk.org

Kinotrailer

Website des Filmes

Leihen oder Kaufen


Dr. med. Karl Braun-von Gladiß – Gesundheitliche Auswirkungen des Mobilfunks und Therapiekonzept

Herkunft: Deutschland
Erscheinungsjahr: 2014

Herr Dr. Braun-von Gladiß berichtet aus seinen langjährigen Erfahrungen als Krankenhausarzt und Landarzt bzw. Ganzheitsmediziner über die gesundheitlichen, psychischen, sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Mobilfunk und drahtloser Kommunikationstechnik. Er ist Arzt und kein Wissenschaftler und fragt sich nach über 25-jähriger Erfahrung in der Behandlung von elektrosensiblen Menschen, Studium entsprechender Literatur und den Gesetzen des gesunden Menschenverstandes, ob auf es auf diesem Gebiet überhaupt noch eine ernstzunehmende Wissenschaft gibt, oder ob wir es nur noch mit sogenannten „Mietmäulern“ der Industrie zu tun haben.

Tagung der Kompetenzinitiative am 5. Mai 2014 in Würzburg

DVD Kaufen


Take back your Power/ Hol dir deine Macht zurück

Herkunft: Canada/ USA
Erscheinungsjahr: 2013 (Directors Cut)/ 2017 (Final Cut)

„TAKE BACK YOUR POWER“ – Smart Meter und ihre Gefahren!

Der mehrfach ausgezeichnete Film „Take Back your Power“ zeigt in erschreckender Weise auf, wie Wirtschaft und Politik, Überwachung, Korruption, hochschießende Rechnungen, gefährliche Anfälligkeiten (Erpressung und sogar Tausenden von Hausbränden und Explosionen) zum Schaden der Strombezieherinnen achselzuckend in Kauf nehmen.
Dieser fesselnde und teils schockierende Film führt zum beunruhigenden Schluss, dass wir uns auf dem Weg zu einem gefährlichen “Überwachungskapitalismus” befinden.

solidarwerkstatt.at

Hol Dir Deine Macht zurück 2017 – offizieller Film

Trailer zum Film

Website des Filmes

Gewonnene Awards

  • Leo Award, Best Feature Documentary Program in British Columbia
  • AwareGuide Transformational Film of the Year
  • IndieFest Annual Humanitarian Award
  • NaturalHealth365 Film Of The Year
Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag