Elektrosensibilität

Mobilfunkstandard 5G: «Grossversuch an der Bevölkerung»

Ein deutscher Professor kritisiert die Einführung von 5G und fordert vertiefte Forschungen, bevor das Netz installiert wird.

Während Wirtschaft und der Grossteil der Politik die neue Technologie als «Wirtschaftsmotor» anpreisen und auf einen raschen Auf- und Ausbau des Netzes drängen um den Wirtschaftsstandort Schweiz «wettbewerbsfähig» zu halten, warnen Kritikerinnen und Kritiker vor gesundheitlichen Schäden für den Menschen, die durch die höhere Strahlenbelastung entstehe. So harzt es beim Netzausbau, zum Beispiel haben die Kantone Waadt, Jura und Genf den Bau neuer Antennen sistiert. Umstritten ist auch, wie stark 5G-Antennen strahlen dürfen. Als der Bundesrat am 17. April die Verordnung über den Schutz vor nicht ionisierender Strahlung (NISV) im Sinne der Telekomindustrie anpasste, folgte die Kritik auf dem Fuss. Der «Verein 5G-Moratorium» legte ein Rechtsgutachten vor, das zum Schluss kommt, dass die Verordnungsanpassung nicht rechtmässig sei. Ein flächendeckendes 5G-Netz berge «eine nicht abschätzbare Gefahr schädlicher Strahlung». f

infosperber.ch

Einzigartige Situation in der Geschichte der Menschheit

Dies ist eine einzigartige Situation in der Geschichte der Menschheit, in der die gesamte menschliche Bevölkerung künstlichen Geräten ausgesetzt sein wird, die nicht ionisierende Strahlung aussenden- die vor dem Einsatz nicht ausreichend getestet wurden. Welche Verantwortung tragen Wissenschaftler, Entscheidungsträger und Branchenführer, die den Einsatz unzureichend getesteter Technologien erlauben? Die Antwort ist einfach: keine Verantwortung. Denn sollten sich in Zukunft gesundheitliche Probleme zeigen, wird es höchstwahrscheinlich mehrere Jahrzehnte dauern, bis sich diese manifestieren und bis dahin sind die Personen, die derzeit den Einsatz dieser unzureichend getesteten strahlenemittierenden 5G-Technologie ermöglichen, im Ruhestand oder sprichwörtlich “six feet under“.

Hunderte von Wissenschaftlern sprechen über die gesundheitlichen Auswirkungen von Handy und Wireless. Sie fordern Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Gemeinschaften. Über zwanzig Länder haben eine Schutzrichtlinie erlassen. Erfahren Sie mehr und lesen sie die peer reviewed science unter ehtrust.org


Große Sorge wegen Einführung von 5G-Mobilfunk

5G Mobilfunk

Die Installation des 5G-Systems in Deutschland findet ohne Risikostudien und Technikfolgenabschätzung statt

Wie man in der aktuellen Expertise des EU-Parlaments „5G Deployment“ (2019) liest, gibt es „erhebliche Bedenken hinsichtlich der möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit und Sicherheit, die sich aus einer potenziell viel höheren Belastung durch hochfrequente elektromagnetische Strahlung durch 5G ergeben könnten.“ Wir alle wissen: Man sollte ERST forschen und DANN handeln- nicht umgekehrt. Zumal Kinder, Babies, Senioren und Kranke sogar offiziell vom Bundesamt für Strahlenschutz als 5G-Risikogruppe geführt werden. Wo gibt es keine Kinder, Babies, Senioren und Kranke? 

altersdiskriminierung.de

Immer mehr Forscher warnen vor Risiken von 5G

Sie weisen auf mögliche Gefahren hin und bekommen Drohmails. Sie legen Studien vor und erfahren krachende Häme, werden als Quacksalber und Aluhutträger bezeichnet. Doch der Kreis an Ärzten und Forschern, die sich kritisch mit Mobilfunk im Allgemeinen und mit dem geplanten 5G-Ausbau im Besonderen auseinandersetzen, vergrößert sich.

schwarzwaelder-bote.de

Die Technologie für den Mobilfunk steht im Verdacht, die Gesundheit zu schädigen. Aber die Regierungen fördern den Ausbau unbeirrt

„Mit der Implementierung von 5G drohen ernste, irreversible Konsequenzen für den Menschen“ warnen darum mehr als 400 Mediziner und Naturwissenschaftler in einem jüngst veröffentlichten Appell für einen Ausbaustopp der 5G-Technik, darunter auch der langjährige deutsche Umweltpolitiker und Biologe Ernst-Ulrich von Weizsäcker. Man wisse „nicht sicher, ob die mobile Datenübertragungstechnik gesundheitliche Risiken mit sich bringt, aber wir können es auch nicht ausschließen“, erklärte von Weizsäcker. Daher müsse die Politik „darauf bestehen, dass die Gesundheitsrisiken, die mit der allgegenwärtigen Hochfrequenzstrahlung für mobile Geräte verbunden sind, untersucht werden, bevor wir die gesamte Bevölkerung immer höheren Werten der elektromagnetischen Felder aus dieser Technologie aussetzen.“Bei Laborratten wurden mehr Tumore festgestellt. Gleichzeitig herrscht erhebliche Unsicherheit über die möglichen Gesundheitsrisiken. So schreibt der Vodafone-Konzern im Jahresbericht 2017: „Elektromagnetische Signale, die von mobilen Geräten und Basisstationen ausgesendet werden, können gesundheitliche Risiken bergen, mit potenziellen Auswirkungen, einschließlich: Änderungen der nationalen Gesetzgebung, eine Verringerung der Mobiltelefonnutzung oder Rechtsstreitigkeiten.“

tagesspiegel.de

Vortrag: 5G- Was steht uns bevor?


Swisscom baut Mobilfunkanlagen zu 5G aus- sagt dies aber erst auf Nachfrage

In Fulenbach und Olten werden Mobilfunkanlagen für den 5G-Standard neu gebaut respektive umgerüstet. Aus den öffentlich aufgelegten Unterlagen wird dies aber nicht ersichtlich. Auch bei den Unterlagen, welche die Gemeinden zusätzlich erhalten haben, ist dies nicht der Fall. In Fulenbach hat erst die Nachfrage der Bauverwalterin Stefanie Bitterli bei der Swisscom geklärt, dass es sich tatsächlich um eine 5G-Anlage handelt.

oltnertagblatt.ch

Auktion wird zum Milliardengeschäft für den Bund

Bei der Versteigerung von 5G-Mobilfunkfrequenzen wurde die Milliardenmarke geknackt. Die vier teilnehmenden Telekommunikationsfirmen boten am Abend zum Ende des siebten Auktionstages zusammengerechnet 1,03 Milliarden Euro. So steht es auf der Webseite der Bundesnetzagentur. Der Wert dürfte noch deutlich steigen, die Versteigerung dauert wohl noch einige Wochen. Experten schätzen die Gesamterlöse für den Staat auf drei bis fünf Milliarden Euro.

hellwegeranzeiger.de

Schnellere Download-Geschwindigkeit vs Gesundheit

Die Technologie der 5. Generation verspricht schnellere Downloadgeschwindigkeiten und Bequemlichkeiten, von denen die meisten nie geträumt haben. Aber wir werden auch mit einer neuen ART von Strahlung belastet, den „Millimeterwellen“. Gesundheitsexperten warnen vor den steigenden Risiken bei einem 5G Rollout.

Frank Clegg, Ehemaliger Präsident von Microsoft Kanada:
„Es wurde der Öffentlichkeit nicht klar gemacht, dass 5G nicht einfach nur eine weitere Nummer und ein Buchstabe auf dem Handy sein wird. Es erfordert eine völlig neue Infrastruktur mit Tausenden von kleinen Mobilfunkantennen, die in den Städten errichtet werden müssen.“

Wissenschaftler aus 42 Ländern warnen ihre Regierungen nun vor den auftretenden Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit drahtloser Strahlung. Kanadische Ärzte und Wissenschaftler haben ihre Stimme hinzugefügt.

Dr. Riina Bray: „Die häufigsten Symptome sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, verminderte Konzentrationsfähigkeit, Tinnitus, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Auswirkungen auf das Herz und das Nervensystem sind ebenfalls von Bedeutung.“ Dr. Riina Bray der seit 15 Jahren an der Provincial Environmental Health Clinic arbeitet, sieht, dass die Zahl der Menschen, die unter schädlichen Auswirkungen der elektromagnetischen Belastung leiden, steigt. „Wir sagen voraus, dass die Anzahl der Menschen, die die genannten Symptome entwickeln, an den Orten steigen wird, an denen 5G zum ersten Mal installiert wird.“

Dr. Magda Havas, Professorin und Forscherin, ist international anerkannt für ihre Forschung zu den biologischen Auswirkungen der Elektrosmogbelastung. Sie sagt, dass diese Wellen bei hohen Intensitäten intensive Hitze und Schmerzen verursachen, da Schweißdrüsen auf der Oberfläche unserer Haut wie Mini-Antennen wirken. „Bei geringeren Intensitäten prognostizieren Wissenschaftler Schäden an den Augen, der Verlust von bereits abnehmenden Insektenpopulationen, Antibiotikaresistenzen bei Bakterien und physiologische Auswirkungen auf das Nervensystem und das Immunsystem“.

Hochfrequenzstrahlung wird in die gleiche Karzinogen-Kategorie wie Blei eingestuft.
Dr. Anthony Miller: „5G würde in die erste Klasse der Karzinogene eingeordnet werden, das kann die Regierung unmöglich ignorieren.“ Ärzte fordern einen späteren Einsatz, bis die biologischen Langzeiteffekte der 5G-Technologie getestet wurden.


Dresden soll Modellstadt werden

Dresden soll zur Modellstadt für superschnellen Mobilfunk werden. Darauf haben sich Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und Deutsche Funkturm-Chef Bruno Jacobfeuerborn am Donnerstag auf der Telekommunikationsmesse „connect-ec“ in Dresden verständigt. Die Kooperation sieht vor, die Mobilfunk-Infrastruktur im Stadtgebiet stark auszubauen. Dafür will die Stadt kommunale Flächen für die Mobilfunkübertragung zur Verfügung stellen, teilte die Verwaltung am Donnerstag mit. 

saechsische.de

dnn.de– Dresden und Deutsche Funkturm kooperieren beim 5G-Aufbau


5G-Projekt gestoppt: Brüssel hat wegen Strahlungswerten Bedenken

Belgische Umweltministerin verbietet 5G-Projekt: “Ich kann eine solche Technik nicht zulassen, wenn die Strahlungsstandards, die die Bürger schützen sollen, nicht beachtet werden – 5G hin oder her”

snap4face.com

Es ist ein riesiger Menschenversuch

Arzt Peter Kälin kritisiert den Umgang mit der 5G-Technologie und fordert ein Moratorium. Zuerst soll erforscht werden, ob die Strahlung für den Menschen gefährlich ist. Die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (Aefu) fordern ein Moratorium, wie es in Genf beispielsweise angedacht ist. Was soll das bringen? Mit einem Moratorium könnte man eine Denkpause einlegen und den Zug, der auf Druck der Mobilfunkanbieter in voller Geschwindigkeit fährt, stoppen. Es geht uns darum, dass erst einmal geforscht werden kann.

zsz.ch

Proteste gegen 5G (Englisch)

Sicherheitshinweis “nicht-ionisierende Strahlung“. Dennoch in der Öffentlichkeit
Am Funkmast, der im obigen Video bei Minute 06:01 als Fahnenmast getarnt ist, sind deutliche Sicherheitshinweise der als beständig als “sicher“ hingestellten nicht-ionisierenden Strahlung zu erkennen. Der Funkmast steht unmittelbar direkt an einem gut besuchten grünen Erholungs-Park mit vielen Besuchern, die dort eine schöne Zeit mit ihren Familien verbringen.


Der neue Mobilfunkstandart- Gefahr für die Gesundheit?

  • Mittlerweile warnen mehr als 400 Mediziner und Naturwissenschaftler (intern. Appell)
  • Kanton Genf verbietet Bau von 5G-Antennen. Das Genfer Parlament verlangt zuerst Erkenntnisse über mögliche gesundheitliche Belastungen
  • Forscher fordern Abbruch des Testlaufs in Berlin. Warnung vor Gesundheitsrisiken
  • Brüssel– Ministerin stoppt Aufbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes. Strahlungsrisiko soll geprüft werden

Was bringt 5G?

Der neue Mobilfunkstandard 5G ermöglicht zwar eine extrem schnelle Datenübertragung, verursacht aber mehr Strahlung. Zudem wird ein dichteres Netz an Mobilfunkantennen benötigt. Experte Stefan Zbornik vom Verein strahlungsfreies Kreuzlingen: “«Der Hauptunterschied zu den heutigen Antennen ist die Technik. Es handelt sich um Radartechnik.»“

tagblatt.ch

5G: Unsere Zukunft im Mikrowellenherd


5G und was damit wirklich geplant ist


Offener Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur

Die Umweltärztin Barbara Dohmen aus Murg (Baden-Württemberg) schrieb anlässlich der 5G-Frequenzversteigerung einen Offenen Brief an den Präsidenten der Bundesnetzagentur. Aus ärztlicher Sicht schildert sie beeindruckend, welche dramatische Folgen die lückenlose Verstrahlung für elektrohypersensible Menschen haben wird. Artikel


3SAT berichtet über Risiken

Gefahr für die Gesundheit? Sorge vor zu großer Strahlenbelastung durch 5G: 230 Ärzte und Wissenschaftler haben ein Moratorium für den neuen Mobilfunkstandard 5G gefordert. Gesundheitliche Folgen seien nicht hinreichend untersucht. Bericht


Senator Patrick Colbeck sagt gegen 5G aus

Über 200 Wissenschaftler und Ärzte, die biologische und gesundheitliche Auswirkungen von Hochfrequenzstrahlung erforscht haben, unterzeichneten den Aufruf und forderten ein Moratorium für den Einsatz der 5G-Technologie.


Prominenter Biochemie-Professor warnt- 5G ist die “dümmste Idee der Weltgeschichte”

Die internationale Einführung der Funktechnologie der fünften Generation (5G) ist auf einem gutem Weg, trotz des zunehmenden Widerstandes von Wissenschaftlern und Medizinern, die verzweifelt versuchen, uns vor den gut dokumentierten Gefahren von 5G zu warnen. Die Regierung und die am 5G-Rollout beteiligten Industrien haben keinerlei Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Sicherheit, denn die Technologie verspricht außergewöhnlich profitabel zu sein und zwingt gleichzeitig jeden überall in die entstehende Technokratie. Ein unendlicher Quell der Kontrolle und Manipulation kann auch auf diese Weise sehr leicht auf den Weg gebracht werden. Das “Inernet der Dinge” soll auch alle elektrischen Geräte inkludieren.

krebspatientenadvokatfoundation.com

Wissenschaftlich dokumentierte Auswirkungen:

  • Verminderte Fruchtbarkeit
  • Neurologische/Neuropsychiatrische Effekte
  • DNA-Schäden
  • Aptose – Programmierter Zelltod wird behindert
  • Erhöhung von oxidativem Stress und Schäden durch freie Radikale
  • Endokrine (hormonelle) Effekte
  • Übermäßiges intrazelluläres Kalzium
  • Krebs

Mikrowellen des Mobilfunks verursachen in lebenden Organismen oxydativen und nitrosativen Stress

Der Freiburger Arzt Dr. Wolf Bergmann gab im ein Interview zu den Risiken von 5G: “Wissenschaftlich unbestreitbar und in unzähligen wissenschaftlichen Arbeiten immer wieder belegt: Mikrowellen des Mobilfunks verursachen in lebenden Organismen oxydativen und nitrosativen Stress mit bekannten Folgen. Von Industrie und Politik wird die Behauptung verbreitet, die Mikrowellen des 5G Funks könnten nicht in menschliche Körper eindringen. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Die von der Körperoberfläche aufgenommenen Ladungen werden selbst zu kleinen Antennen, die elektromagnetische Felder ausstrahlen. Darüber können die technischen Signale besonders tief in die Körper einstrahlen und werden dabei zu biologischen Störsendern.“ Diagnose Funk. Lesen Sie auch einen Artikel von Dr. Bergmann im Kompakt 4/2018 (Seite 26)


Europa ignoriert ein mögliches Krebsrisiko

Die Technologie für den Mobilfunk steht im Verdacht, die Gesundheit zu schädigen. Aber die Regierungen fördern den Ausbau unbeirrt. Der geplante europaweite Ausbau des Mobilfunknetzes der fünften Generation (5G) birgt große ökonomische und technische Risiken und stößt bei der Bevölkerung in einigen EU-Ländern auf erheblichen Widerstand.

tagesspiegel.de

5G Mobilfunkstandard: 100 mal mehr elektrosensible “Spielverderber“ als heute?

Wer elektrosensibel ist und auf WLAN, Bluetooth und Mobilfunk mit starken Krankheitssymptomen reagiert, hat es nicht leicht. Ähnlich wie Impfschäden reagiert das Umfeld mit Verleugnung oder gar aggressiv, wenn man einen möglichen ursächlichen Zusammenhang anspricht. Wie beim Impfen geht es um weltweit hunderte von Milliarden Euro Profit pro Jahr. Eine gewaltige Industrie und inzwischen fast völlig anonyme und undurchsichtige Besitzverhältnisse fördern die Verleugnung von Verantwortung durch die Verantwortlichen.

impfkritik.de

Artikel

  • emv-plus.com 5G: ein Strahlenexperiment mit ungewissen Folgen

Ärzte fordern Stopp von 5G


Gesundheitsrisiken

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen