5G

Was ist 5G?

Warum der Ansturm auf 5G?

Die Telekommunikationsindustrie verspricht mit der nächsten Generation von 5G-Technologien einen schnellen, allgegenwärtigen und unbegrenzten mobilen Internetzugang sowie die Abschaffung billigerund sicherer Festnetzanschlüsse. Das 5G-Netz soll schnellere Downloads, Streaming-Filme und drahtlose virtuelle Realität bieten und darüber hinaus die Plattform für das Internet der Dinge sein- wobei alle unsere Haushaltsgeräte drahtlos an dieses System angeschlossen und ferngesteuert werden können. Es mag zwar nur begrenzte medizinische Anwendungen geben, aber 5G wird hauptsächlich für eine umfassendere Unterhaltung und Überwachung mit viel größerer Öffentlichkeitswirkung eingesetzt werden, insbesondere in „Smart Cities“.

Das „Rennen um 5G“ ist eigentlich gar kein Rennen, außer vielleicht unter Mobilfunkunternehmen, um zu sehen, wer als Erster seine Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen kann. Der massive Ausbau der drahtlosen Infrastruktur „kleiner Zellen“ soll es Telekommunikationsunternehmen ermöglichen, ihre Signale in Häuser und Wohnungen zu übertragen, ohne ein Kabel installieren zu müssen. telecompowergrab.org

Glasfasernetzwerke bieten noch schnellere Breitbandgeschwindigkeiten, sind sicherer, cybersicherer und zuverlässiger in ländlichen Gebieten. Telekommunikationsunternehmen geben diese jedoch auf, um eine billigere alternative drahtlose Antenne zu finden, die biologisch schädliche Funkfrequenzen aussendet. Sichere und hoch entwickelte Festnetzanschlüsse sollen bis 2020 von AT & T entfernt werden, um die Kunden weiter zu drahtlosen Systemen zu zwingen. Einige Städte ziehen in kommunale Glasfasernetzwerke mit Municipal Open Fibre Networks um. dsafetech.org

5G ist die neue Generation der drahtlosen Technologie

Die neue Mobilfunktechnologie 5G ist mehr als eine Verbesserung von 4G, es wird als „Technologiesprung“ dargestellt, der insbesondere eine zwanzigmal schnellere Geschwindigkeit als 4G und die Möglichkeit verspricht, fünfmal mehr Objekte gleichzeitig zu verbinden. Noch begrenzte, wenn nicht sogar unmögliche Verwendungszwecke können eingesetzt werden: verstärkte Robotisierung der Industrie, Fernmedizin, Flotten autonomer Autos, „Smart Cities“ zur Optimierung ihrer Netzwerke (Energie, Verkehr usw.), aber auch noch unbekannte Verwendungen. Im Gegensatz zu früheren Generationen werden 4G und 5G nebeneinander existieren. 

  • Alle bereits mit 1G, 2G, 3G, LTE und 4G verbundenen gesundheitlichen Bedenken gelten für 5G
  • Es wurden keine Sicherheitstests für Langzeitbelastungen durch Strahlung von 5G-Technologien durchgeführt
  • Millimeterwellen werden von der US-Armee verwendet
  • Schweißkanäle können als Antennen fungieren, die Punkterwärmung und Schmerzen verursachen können

In Wirklichkeit führt dieses 5G-Netzwerk also zu mehr Antennen, die näher am Haus liegen, mit höheren Frequenzen, immer intensiverer Strahlung, höherem Energieverbrauch, mehr Schaden für Mensch und Umwelt und einem Big Brother, der überall zuschaut und zuhört.

5G wird erstmals Millimeterwellen und Beamforming einsetzen, zusätzlich zu den Mikrowellen, die für ältere Mobilfunktechnologien (2G bis 4G) verwendet wurden. Aufgrund begrenzter Reichweite benötigt 5G alle 100 bis 200 Meter Zellantennen, wodurch viele Menschen Millimeterwellenstrahlung ausgesetzt werden. Jeder künftigen “Generation“ wurden neue Funktionen (Text, Internet, Film, schnelleres surfen usw.) hinzugefügt- doch der Sprung von 4G auf 5G ist nicht vergleichbar mit dem Sprung von 3G auf 4G!

Interview mit dem Freiburger Arzt Dr. Wolf Bergmann | SWR 4

Fast täglich tauchen neue Versprechen auf, wie die 5G-Abdeckung unser Leben verbessern wird. Es werden Daten mit einer 10 bis 100 Mal schnelleren Geschwindigkeit als das derzeitige Netz übertragen. 5G bietet eine größere Kapazität, so dass Tausende von Geräten auf kleinem Raum gleichzeitig angeschlossen werden können. Während viele dieser Ideen wirklich aufregend sind, zeigt eine große Anzahl wissenschaftlicher Untersuchungen, dass wir vorsichtig sein sollten. Die elektromagnetische Strahlung wird mit mehreren gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht. Die Zunahme des Auftretens dieser Gesundheitsprobleme fällt mit der weltweiten Verbreitung von WLAN zusammen.

11 Fakten zu 5G

1. „kleine“ 5G-Zellantennen sollen überall in der Nachbarschaft aufgestellt werden

  • Straßenlichter
  • Mülleimer
  • Strommasten
  • Bushaltestellen
  • Seiten von Gebäuden

2. Die Strahlung von “kleinen Zellen“ ist nicht gering

Der Einsatz von 5G-Antennen für kleine Zellen erfolgt jetzt immer schneller. Die Industrie verkauft es als die große Zukunft der Kommunikation, wie dieses rosige Bild einer zukünftigen Zivilisation. Weit weg von der Wahrheit. Wie üblich handelt es sich hauptsächlich um ein Verkaufsgespräch für große Geldinteressen. Drahtlose Antennen senden Mikrowellen aus- nichtionisierende Hochfrequenzstrahlung– und fungieren im Wesentlichen als Funktürme. Jede Installation kann über tausend Antennen haben, die gleichzeitig senden. 

Animation zu 5G “kleine Zellen“

3. Im Namen von 5G sollen Millionen kleiner Zellen in Vorgärten gebaut werden

Die Federal Communications Commission (FCC/ USA) schätzt und unterstützt, dass Millionen dieser drahtlosen Sender in unseren Wegerechten, direkt vor unseren Häusern, gebaut werden.

4. 5G wird eine zusätzliche Schicht hinzufügen- nicht ersetzen

5G wird die bereits verwendeten aktuellen 3G- und 4G-Funkfrequenzen nutzen und noch mehr Strahlung hinzufügen. Höhere Frequenzen- Millimeterwellen– werden in 5G verwendet, um Daten mit superschnellen Geschwindigkeiten zu übertragen.

5. Wissenschaftler weltweit fordern einen Stopp des 5G-Roll-outs

Der Europäische Wissenschaftliche Ausschuss für Gesundheit, Umwelt und neu auftretende Risiken (SCHEER) gab eine Erklärung heraus, in der 14 neu auftretende Probleme genannt wurden, um die Kommissionsdienststellen auf 5G, E-Zigaretten und chronische Krankheiten aufmerksam zu machen. Sie priorisierten die Auswirkungen von 5G als „hoch“.

6. Die tägliche Strahlenexposition ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Auswirkungen verbunden

„Zu den Auswirkungen zählen ein erhöhtes Krebsrisiko, zellulärer Stress, eine Zunahme schädlicher freier Radikale, genetische Schäden, strukturelle und funktionelle Veränderungen des Fortpflanzungssystems, Lern- und Gedächtnisstörungen, neurologische Störungen und negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden.“

7. Antennen in der Nähe von Häusern verringern Immobilienwerte

Studien zeigen, dass die Grundstückswerte bei Häusern in der Nähe von Mobilfunkmasten um bis zu 20% sinken. Würden Sie ein Haus mit einem Mini-Funkmast im Hof kaufen?

8. Mobilfunkunternehmen warnen Investoren vor Risiken, versäumen es aber, Verbraucher und Nachbarn, die in der Nähe von Funktürmen leben, zu informieren

Crown Castle (ein Unternehmen, das in den gesamten USA eine Infrastruktur mit kleinen Zellen baut) hat in seinem Jahresbericht 2016 eine Aussage, die besagt: „Wenn die Funkfrequenzemissionen von drahtlosen Handsets oder Geräten auf unserer drahtlosen Infrastruktur nachweislich negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, könnten sich mögliche zukünftige Ansprüche nachteilig auf unseren Betrieb, unsere Kosten oder unsere Einnahmen auswirken. Wir unterhalten derzeit keine nennenswerte Versicherung in Bezug auf diese Angelegenheiten“.

9. Antennen in der Nähe unserer Häuser beeinträchtigen den Schlaf

Drahtlose Strahlung verändert die Schlafmuster in nachgebildeten Untersuchungen bei Tieren und Menschen. Eine Tierstudie ergab beispielsweise, dass eine einstündige Exposition gegenüber RFR eine einstündige Verzögerung bewirkt, wenn Ratten in den REM- oder Tiefschlaf fallen. Humanstudien haben ergeben, dass die Exposition den REM-Schlaf reduziert, das EEG-Signal verändert und zu einer veränderten Leistung führt.

10. 5G-Frequenzen werden in die Haut aufgenommen

Physiker fanden heraus, dass die höheren Millimeterfrequenzen, die für die Verwendung mit 5G vorgesehen sind, bevorzugt mit viel höheren Raten als andere Organgewebe vom Schweißkanal absorbiert werden. Quelle: ehtrust.org

11) Es müssen neue Smartphones hergestellt und gekauft werden

Eine weitere Auswirkung: Aktuelle Smartphones sind mit 5G nicht kompatibel. Es müssen neue 5G-fähige Handys gekauft werden. 80% des Energieverbrauchs dieser Geräte entfallen auf ihre Herstellung. Hohe Umweltkosten entstehen durch seltene Metalle, deren Gewinnung ökologisch umstritten ist. Die Recyclingquote bleibt gering. 

Ans Radar heranreichende Höchstfrequenztechnik

Wir wissen seit 1932, dass Radiofrequenzstrahlung Symptome hervorrufen kann. Jedes Upgrade des Mobilfunknetzes (GSM, 2G, 3G, 4G) erhöht die uns umgebende Felddichte um eine Größenordnung. Mit jedem Jahr mehren sich Hinweise auf Zellstörungen und -schäden, die EMFs verursachen können- doch 5G bringt es auf eine andere Ebene. Es wird Sender auf Laternenpfählen geben, Tausende von Minisatelliten am Himmel. Es gibt keinen sicheren Raum mehr. Aus diesem Grund haben Brüssel, Rom und Genf die Einführung von 5G ausgesetzt. Ein Großteil der 5G- Technologie ist auch militärische Radartechnologie (früher hauptsächlich als Waffe und Überwachung eingesetzt) ​​mit laserähnlichen Strahlen und konzentrierter Energie (größere zerstörerische Wirkung). Gepulste Signale werden ständig zwischen Ihrem Telefon und den Antennen hin und her gesendet, solange Sie in Reichweite sind. Mehr Antennen und weniger Bäume erhöhen die Reichweite.

Die Sicherheit von 5G wurde nicht nachgewiesen

Es ist bemerkenswert, dass die Sicherheit von 5G für die menschliche Gesundheit nicht nachgewiesen wurde, bevor es freigegeben wurde. Es wurden keine Sicherheitsstudien durchgeführt. Mehr als 260 Forscher elektromagnetischer Felder fordern eine internationale Petition, um 5G aus Gesundheits- und Umweltgründen zu stoppen (5G Appell). Insgesamt haben diese Forscher mehr als 2.000 begutachtete Studien veröffentlicht (Moskowitz 2019).

Was kann 5G mehr als 4G?

  • Mit 4G (LTE) kann eine 800 MB Datei in 40 Sekunden heruntergeladen werden
  • Bei 5G würde das in etwa 1 Sekunde dauern

Einfach ausgedrückt: 5G ist schneller. Das Netzwerk kann effizienter genutzt werden, die Ladezeiten sind kürzer und gleichzeitige Verbindungen auf verschiedenen Geräten sind möglich. Für einzelne „Durchschnittskunden“ bietet 5G kaum Vorteile. Ein neues Merkmal der 5G-Technologie (im Vergleich zu früheren Technologien) ist, dass eine einzelne Basisstation Hunderte von Antennen aufweisen kann, deren Strahlen laserartig sein können (Ahonen 2019).

Was bedeutet 5G?

  • Starke Bündelung der Signale
  • Mehr Antennen/ höhere Frequenzen
  • Die Signale sind störender/ intensiver
  • Installationen vieler kleiner Funkzellen (etwa alle 250m) an Laternen, Ampeln, Bushaltestellen oder Gebäuden
  • Zu 5G (Smart Citys) gehören u.a. “Intelligente Laternen“. Diese sollen nicht nur funken- sondern auch mit Sensoren, Kameras, Infodisplays und Drohnen ausgerüstet sein (LED- Krebsverdacht)
  • Gesundheitsrisiken | Es warnen mehr als 400 Mediziner und Naturwissenschaftler
  • Mit 5G wird sich die Strahlung anders verteilen (Beamforming)
  • Mehr Raketenstarts für Satelliten (12.000 Satelliten ins All)
  • Die Gerätedichte nimmt mit verbundenen Geräten stark zu
  • Totale Kontrolle, Vernetzung

Gesundheitliche Auswirkungen

Die Internationale Agentur für Krebsforschung der WHO, IARC, kam 2011 zum Schluss, dass HF-Strahlung mit Frequenzen von 30 kHz- 300 GHz möglicherweise für den Menschen krebserregend ist (Gruppe 2B der Karzinogene). Jüngste Erkenntnisse, einschließlich der jüngsten Studien zu Handynutzung und Hirntumorrisiken, weisen darauf hin, dass HF-Strahlung als krebserzeugend erwiesen ist und nun zusammen mit Tabakrauch, Tabak und Asbest als Karzinogen der Gruppe 1 eingestuft werden sollte.

Es gibt Beweise, dass die Exposition durch Hochfrequenzstrahlung zu oxidativen Stress führt und die Spermienqualität beeinträchtigt. Darüber hinaus hat hochfrequente Strahlung viele schädliche neuropsychiatrische Wirkungen. Forschungen, die Dr. Pall zitiert, bestätigen, dass elektromagnetische Felder das Schlagen unseres Herzens beeinträchtigen. Tatsächlich wurden folgende Herz- Probleme mit der elektromagnetischen 5G-Strahlung in Verbindung gebracht: Tachykardie (schneller Herzschlag), Bradykardie (langsamer Herzschlag) und Plötzlicher Herzstillstand. Zu den Auswirkungen bei Kindern zählen AutismusAufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Asthma.

Millimeterwellen durchdringen das Hautgewebe

Glauben Sie, dass Ihre Haut eine undurchdringliche Barriere darstellt, wenn WLAN Wände durchdringen kann, um Ihr Gerät zu erreichen?

Das zusätzliche Problem das 5G Frequenzen mit sich bringen, ist das Hinzufügen der Millimeterwellen (MMW). Es ist bekannt, dass dieser Frequenzbereich, der von 30 GHz bis 300 GHz reicht, bis zu 2 mm in menschliche Hautgewebe eindringt und dort ein brennendes Gefühl verursachen kann. Genau aus diesem Grund wurde MMW vom US-Verteidigungsministerium für den Einsatz in Massenkontrollwaffen (Active Denial Systems) ausgewählt. MMW wird auch in sogenannten “Naked body scannern” an Flughäfen eingesetzt. Untersuchungen haben gezeigt, dass Schweißkanäle in der menschlichen Haut als Rezeptoren oder Antennen der 5G-Strahlung funktionieren und die Strahlung in den Körper ziehen, wodurch ein Temperaturanstieg verursacht wird. Dies erklärt zum Teil die schmerzhafte Wirkung.

vital-energy.eu

Mehr als 10.000 begutachtete wissenschaftliche Studien belegen, dass HF-Strahlung die menschliche Gesundheit schädigt. Die Effekte umfassen:

Professor warnt vor 5G-Gefahren: „Es werden Erbinformationen destabilisiert“

Der Ausbau des superschnellen Mobilfunkstandards 5G hat begonnen – die Diskussion über Sinn oder Wahnsinn auch. 5G soll bis zu 100 Mal schneller sein als das heutige Internet. Für den Morning Briefing Podcast habe ich mit Prof. Wilfried Kühling von der Luther-Universität Halle-Wittenberg gesprochen. Er leitet den wissenschaftlichen Beirat des BUND und hält die 5G-Technologie für gefährlicher als es Firmen und Staat glauben machen wollen. Er sagt:
– „Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Hirnströme durch die hochfrequenten Strahlen des Mobilfunkes beeinflusst werden.“
– „Es werden Erbinformationen destabilisiert.“
– „Wenn man das Gerät in der Hosentasche trägt, werden die Spermien in ihrer Qualität gemindert.“
– „Durch diese Radikalbildungen gibt es einen sogenannten oxidativen Zellstress, der Auslöser ist für Immunwirkungen, d.h. dass verschiedene Krankheiten sich daraus später manifestieren können.“

focus.de

EU-Briefing: „Studien deuten darauf hin, dass 5G die Gesundheit von Menschen, Pflanzen, Tieren, Insekten und Mikroben beeinträchtigen könnte!“

Mit dem Dokument „Effects of 5G wireless communication on human health“ weist der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments auf die Risiken der 5G-Mobilfunktechnologie hin. Der eindeutige Tenor: Aufgrund des Forschungsstandes darf 5G nicht eingeführt werden. Das Briefing ist eine Entscheidungsgrundlage für EU-Abgeordnete, also noch nicht unter dem Druck der Mobilfunkindustrie geglättet oder verwässert. Im Briefing werden all die Beschlüsse von EU-Gremien seit 1999 aufgezählt, in denen immer wieder auf die Gesundheitsgefahren hingewiesen wird und die Regierungen aufgefordert werden, Schutzmaßnahmen zu ergreifen und Verbraucher über Gesundheitsgefahren durch Mobilfunkstrahlung aufzuklären. Diese EU-Beschlüsse wurden in Deutschland nie umgesetzt. Im Gegenteil: Die Verharmlosungspolitik herrscht bis heute vor.

diagnose-funk.org

5G in 5 Minuten- Ist dies wirklich die Zukunft, die SIE für sich und Ihre Kinder wollen?

5G beeinflusst die Tierwelt

Forscher führen EMF aus der zellularen Telekommunikation als eine Ursache für die „Koloniekollapsstörung“ der Bienen an. Bienen sind die Hauptbestäuber der Welt und ihr Rückgang wirkt sich negativ auf die gesamte Nahrungskette aus. Dieselben Forscher verbinden auch das Verschwinden von Insekten und den Rückgang der weltweiten Vogelpopulation mit EMF. Im Jahr 2018 hat der Wissenschaftliche Ausschuss der Europäischen Kommission für neu auftretende Gesundheits- und Umweltrisiken (SCHEER) elektromagnetische 5G-Strahlung aufgrund ihrer Auswirkungen auf wild lebende Tiere als neu auftretendes Risiko aufgeführt. 

Wissenschaftler glauben, dass Zugtiere, die die natürlichen Magnetfelder der Erde zur Navigation nutzen, durch die von 5G erzeugten EMF verwirrt sind. Sie werden desorientiert und finden ihre Brutstätten nicht. Es liegen zahlreiche Hinweise auf Schäden an verschiedenen Pflanzen- und Wildtieren und Labortieren vor, darunter:

Das Internet der Dinge

Mit Sensoren ausgestattete Geräte und Maschinen kommunizieren untereinander

Alle Kommunen, Straßen, Autobahnen sollen mit 5G Netzen und tausenden WLAN Hotspots lückenlos vernetzt werden. Die neue Technologie setzt also einen so massiven Infrastrukturausbau voraus, wie man ihn noch nicht gesehen hat. Für 5G müssen die Betreiber ca. 100 stark strahlende Mobilfunkantennen pro Quadratkilometer installieren, das heißt: in max. 150m Nähe strahlt eine Antenne mit hoher 5G Energie auf Ihr Haus, Ihre Wohnung! Welch ein Antennenwald und welch ein „Strahlentsunami“ mit ungeahnten bisher nicht untersuchten gesundheitlichen Folgen! Wir leben dann alle rund um die Uhr „in einem Mikrowellenherd“, denn auch bei 5G handelt es sich um Mikrowellenstrahlung! „Der neue Mobilfunk-Standard 5G wird eine völlig neue Strahlenumgebung für Flora und Fauna schaffen. Die Strahlung wird intensiver und kurzwelliger, damit härter – sie ähnelt in ihrer Wellenform und Wirkung einer „Strahlenwaffe“.

die5g-gefahr.de

Stimmen die Verheißungen von 5G überhaupt?

Und welche Risiken sind damit verbunden? Diesen Fragen ist das Journalisten-Team Investigate Europe nachgegangen und auf erstaunliche Widersprüche gestoßen. Nicht nur ist völlig unklar, ob sich die geplanten Milliarden-Investitionen jemals rentieren werden. Zudem birgt das Vorhaben ein enormes Risiko, das die Verantwortlichen totschweigen, während es immer drängender wird: Eine wachsende Zahl von Studien deutet darauf hin, dass die für den Mobilfunk genutzte elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung die menschliche Gesundheit schädigen kann, indem sie etwa Krebs erzeugt oder den männlichen Samen schädigt.

tagesspiegel.de

Woran erkennt man 5G Antennen?

Kürzer und kompakter als bisherige Antennen

5G Antennen besitzen in der Regel eine quadratische Form und sind etwas breiter als “normale“ Mobilfunkantennen. Sie sind oft zusätzlich an bereits bestehenden Masten angebracht. In anderen Ländern existiert 5G noch in anderen Ausführungen, auch werden in Deutschland noch bedeutend mehr neue Funkmasten nur für 5G erstellt.

Aufbau einer 5G Antenne

Kürzere und kompaktere Kästen

5G Kleinzellensender in 2 US-Städten

Frequenzen

Abhängig von den Frequenzen werden neue und bereits vorhandene Frequenzen für 5G verwendet.

700, 1400, 2100 Mhz | große Reichweite bis zu mehreren Kilometern
3,5 Ghz | Begrenzte Reichweite, einige hundert Meter
26 Ghz | Mehrere Meter
60 Ghz | begrenzte Reichweite, aber möglicher Einsatz von gebündelter Strahlung und vielen Antennen

Die Regierung (NL) wird die Frequenzen 700, 1400 und 2100 MHz für das 5G-Netz im Frühjahr 2020 versteigern. In den folgenden Jahren werden die Frequenzen 3,5 GHz und 26 GHz zugeteilt. Für 26 Ghz werden viele neue, kleine Antennen benötigt. natuurvoeding-rietlanden.nl

Um alle zu erwartenden Anforderungen zu erfüllen, werden 5G enorme Mengen neuer Funkfrequenzen zugewiesen, insbesondere in Millimeterwellenbändern. Diese Frequenzbandpläne sind viel komplexer, da das Frequenzspektrum unter 6 GHz (450 MHz- 6 GHz) und die Millimeterwellen (5G-Frequenzen) von 24- 27 GHz umfassen, sowie nicht lizenziertes Spektrum enthalten. Zusätzlich kann es ein Spektrum im Bereich von 5925- 7150 MHz und 64 GHz- 86 GHz geben. Einer der Hauptgründe, warum zusätzliches Spektrum für 5G-Anwendungen verfügbar gemacht wird, sind die physischen Einschränkungen, die mit Durchsatz und Bandbreite verbunden sind.

  • gigahertz-solutions.de | Geht das 5G Frequenzspektrum wirklich bis 100 GHz? Das hierfür zuständige Konsortium hat bisher Pläne bis etwa 80 GHz.
  • computerweekly.com | 5G ist sehr flexibel und dürfte auf lange Sicht von 700 MHz bis 86 GHz funken. Frequenzen von 700- 900 MHz sind an die bundesweiten Mobilfunkanbieter vergeben (3G/ 4G). Man könnte diese Bänder künftig aber auch mit 5G bespielen.

Bisherige G-Netze verwenden Frequenzen zwischen 700 Megahertz und sechs Gigahertz. Das 5G-Netz arbeitet mit Frequenzen von 28 bis 100 Gigahertz. Im Vergleich bedeutet das: 4G ist zehnmal schneller als 3G. Die fünfte Generation legt nochmal ordentlich zu: Sie soll etwa eintausend mal schneller sein als 4G.

dw.com

Drei verschiedene Frequenzbänder

Das 5G-Netz besteht aus mehreren Frequenzen, wobei die höheren Frequenzen im Bereich der Millimeterwellen liegen. Das Netzwerk wird aus vielen großen (Makrozellen) und kleinen Antennen (kleinen Zellen) bestehen. Es wird drei verschiedene Frequenzbänder geben. Diese Struktur hat unterschiedliche Auswirkungen auf den täglichen Gebrauch:

Low-Band-Spektrum
Dies kann als „sub“ 1-GHz-Spektrum bezeichnet werden, das heute hauptsächlich für 3G und LTE verwendet wird. Dieses Low-Band-Spektrum bietet Verbrauchern einen sehr großen Versorgungsbereich mit einer guten Gebäudedurchdringung. Die Spitzengeschwindigkeit der Daten liegt jedoch bei 100 Mbit/ s.
Mittelbandspektrum
Dieses Spektrum zwischen 1 GHz- 6 GHz bietet einen schnelleren Durchsatz und eine geringere Latenz als das Low-Band-Spektrum. Wie Digital Trends feststellt, sind Mittelbandübertragungen für eine gute Penetration im Gebäude weniger geeignet, Spitzengeschwindigkeiten können jedoch bis zu 1 Gbit/ s erreichen.
Hochbandspektrum
Dies ist im Wesentlichen das, woran die meisten Menschen denken, wenn sie an 5G denken. Damit mobile mmWave-Geräte funktionieren, müssen sowohl die Zelle als auch das mobile Gerät eine neue Antennentechnologie verwenden, die den Funkstrahl zum und vom Zellturm dynamisch lenken und formen kann. Dieses als mmWave bezeichnete Hochbandspektrum ermöglicht Geschwindigkeiten im zweistelligen Gbit/ s-Bereich bei extrem geringer Latenz. Der Bereich mit hoher Bandabdeckung ist jedoch begrenzt und die Gebäudedurchdringung ist sehr gering. Zu den Upgrades gehört der Bau kleiner Funkzellen. Viele davon zu bauen, wird dazu beitragen, den Versorgungsbereich zu vergrößern.

Was bringt 5G mit sich?

1) Millimeterwellen

Die neueste Mobilfunktechnologie (5G) wird erstmals Millimeterwellen (sehr hohes Frequenzspektrum) einsetzen, zusätzlich zu den Mikrowellen, die bisher verwendet wurden. Diese werden meist innerhalb weniger Millimeter menschlicher Haut und in den Oberflächenschichten der Hornhaut absorbiert. Kurzzeitige Exposition kann nachteilige physiologische Auswirkungen auf das periphere Nervensystem, das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System haben. Die Forschung legt nahe, dass eine langfristige Exposition Gesundheitsrisiken für die Haut (z. B. Melanom), die Augen (z. B. Augenmelanom) und die Hoden (z. B. Sterilität) darstellen kann.

Gepulste Signale

5G-Hochfrequenzstrahlung (RF) besteht aus einem ‘Cocktail’ aus drei Arten von Strahlung, die von energiearmen Radiowellen über Mikrowellenstrahlung mit weitaus mehr Energie bis hin zu Millimeterwellen mit noch mehr Energie reichen. Die größte Gefahr liegt in den extrem hohen Frequenzen von der 5G Bandbreite. Während 4G-Frequenzen bis 6 GHz reichen setzt 5G das biologische Leben gepulsten Signalen im Bereich von 30 GHz bis 100 GHz aus. Die breite Öffentlichkeit war noch nie zuvor so hohen Frequenzen ausgesetzt.

vital-energy.eu

2) Beamforming

In den genannten Frequenzbändern ist die Nutzung “intelligenter Antennen“ zu erwarten, die anhand elektronischer Steuerung das Feld zielgenau auf das im Netz befindliche Gerät ausrichten können (genannt Beamforming)

5G Beamforming

“Aus Beamforming wird Beamhopping“

In Propaganda-Artikeln und Videos für den Mobilfunkstandard 5G wird oft gezeigt, wie eine Strahlenkeule dem User im überwachten Sektor überallhin nachfolgt, diesen Quasi verfolgt. Von links nach rechts, von unten nach oben und umgekehrt. Als würde ein Beleuchter hinter dem Scheinwerfer sitzen und den Scheinwerferkegel dem Artisten immer schön nachführen. Beamforming wird das genannt und ist eine völlig falsche Darstellung, weil technisch gar nicht machbar.

gigaherz.ch

5G – Beamforming & Millimeterwellen: Eine fatale Kombination!

Die meisten Politiker und Journalisten, die den Ausbau der 5G-Cloud propagieren und leichtfertig über die gesundheitlichen Risiken hinweg sehen, könnten wahrscheinlich nicht einmal erklären, wie ein einfaches Transistorradio funktioniert. Dieselbe Frivolität wurde bereits bei 3G und 4G an den Tag gelegt und heute wissen wir, dass die Zahl der Gehirntumore in Industrienationen wie beispielsweise England in den letzten Jahrzehnten gerade wegen der Mobilfunkstrahlung um das Zehnfache explodierte!

legitim.ch

3) Die totale Kontrolle/ Vernetzung

Die erhobenen Daten ermöglichen auch eine politische Kontrolle. Es ist bekannt, dass in China die Bewegungen von Menschen buchstäblich von Millionen von Überwachungskameras verfolgt werden, die Menschen anhand ihrer Gesichtszüge automatisch identifizieren. Die Erkennung des Gesichts in China ist mit Verhaltenspunkten verbunden, die an Bürger vergeben werden. Wenn die Behörden der Ansicht sind, dass sich ein Bürger unerwünscht verhält, kann der Einsatz von Überwachungskameras und die Gesichtserkennung sein Leben erheblich erschweren.

Leider ist die Gesichtserkennung nicht nur ein chinesisches Phänomen, sondern breitet sich auch in westlichen Ländern aus. Es wird bereits berichtet, dass China auch Gesichtserkennungssysteme an den Rest der Welt verkauft (Brown 2019 | Kharpal 2019) | sateileeko.wordpress.com

5G ebnet den Weg in einen Überwachungsstaat, den selbst George Orwell in seinen schlimmsten Befürchtungen nicht voraussagen konnte.

die5g-gefahr.de

4) Drohende ökologische Katastrophe

Der Einsatz von 5G wird den Herstellern kolossale neue Gewinne bringen, die in einer Logik des unendlichen Wachstums und Verbrauchs auf einem Planeten mit schwindenden Ressourcen verankert sind. Die Erneuerung der Flotte von Mobiltelefonen, die nicht mehr kompatibel sind, und der Verkauf von Hunderten von Milliarden verbundenen Objekten mit sehr begrenzter Lebensdauer werden zu einer exponentiellen Zunahme von Abfällen führen, die schwer zu recyceln sind .

  • Die Technologie erfordert die Ausbeutung knapper Rohstoffe, was zur Zerstörung vieler Arten, aber auch zur Versklavung von Kindern und Erwachsenen führt .
  • Die Fauna und Flora, die bereits stark betroffen ist, wird ihre Populationen zusammenbrechen lassen (Vögel, Insekten einschließlich Bienen ). Die Bäume werden gefällt, um die Ausbreitung der Wellen zu erleichtern.
  • Rechenzentren in Frankreich haben bereits 2012, zu Beginn von 4G, 9% des Stroms verbraucht, und die Cloud ist jetzt der fünftgrößte Esser von Energieressourcen.
  • Der ökologische Fußabdruck der Übertragung digitaler Daten (Streaming, E-Mails, Mobiltelefonie, Online-Spiele usw.) übersteigt bereits den des Flugverkehrs und wird exponentiell zunehmen.
  • Die Installation von Mobilfunkantennen wird mit 10 multipliziert .
  • 5G wird die elektromagnetische Umgebung der Erde mit mehr als 20.000 Satelliten stark verändern

Internet und Mobilfunk sind Feinde des Klimas!

Digitalisierung und der Ausbau des 5G-Netzes werden von staatlicher Seite bejaht und gefördert. Dabei unterschlagen sie den damit einhergehenden Energieverbrauch und die daraus resultierenden Belastungen für das Klima, warnt unser Gastautor. Besonders mächtig ist das herrschende Tabu beim Mythos Mobilfunk – ganz offensichtlich wegen damit verbundener praktischer Vorteile auf Nutzerseite und kapitalistischer Interessen auf Herstellerseite.
Die jetzt angestrebte flächendeckendeBestrahlung mit 4G- und 5G-Mobilfunk bis in letzte Täler und Kellerwinkel hinein kann man ohne Übertreibung als Funktotalitarismus bezeichnen. Angesichts der kontroversen wissenschaftlichen Befunde auf diesem Gebiet drängt sich die Frage auf: Steht neuerdings die Perfektionierung der Funkinfrastruktur noch über dem grundrechtlichen Prinzip der körperlichen Unversehrtheit und dem darauf zu beziehenden Vorsorgegebot?

welt.de

NASA-Warnung vor 5G | Fatale Beeinflussung der Wettervorhersage

Ein globales 5G-Netz gefährdet die Fähigkeit, das Wetter vorherzusagen, was nicht nur die Zivilbevölkerung sondern auch die Marine gefährdet.

Demnach könnte der neue Mobilfunkstandard die technologischen Möglichkeiten der Wettervorhersage um 40 Jahre beeinträchtigen – und uns im Notfall die Fähigkeit nehmen, tödliche Hurrikans vorauszusehen und Menschen rechtzeitig zu evakuieren. „Wenn Sie diese Vorhersage nicht genau treffen können, werden die richtigen Personen nicht evakuiert und/oder Personen, die nicht evakuiert werden müssen, werden evakuiert. Das ist ein Problem“, sagte auch NASA-Chef Jim Bridenstine dem House Science Committee der USA.

futurezone.de

5) Weltraummüll nimmt zu

5G-Satelliten erhöhen das Risiko von Satellitenkollisionen und Weltraummüll. Es wird auch immer schwieriger, andere Satelliten, Sonden und Weltraumraketen zu senden, wenn ihre Umlaufbahnen unter Berücksichtigung der Umgehung von Zehntausenden von 5G-Satelliten berechnet werden müssen. Das Risiko von Kollisionen mit Satelliten ist um ein Vielfaches erhöht, wenn sie sich am Himmel befinden.


6) Versorgungssicherheit ist gefährdet

Die Anfälligkeit von 5G für Hacking bedroht auch die Stabilität der Gesellschaft. Terroristen oder ein feindlicher Staat können den Strom lähmen oder die Heizungsanlagen stören. Ein Angriff auf das 5G-Netz könnte lebenswichtige Funktionen der Gesellschaft lähmen (Kouvola 2019).

Autos sind besonders anfällig für Hacking. Es hat sich bereits gezeigt, dass Autos leicht zu übernehmen sind. Als feindlich gesinntes ferngesteuertes Auto können Autos beispielsweise entführt und zum Kollidieren miteinander oder zu einem strategisch ausgewählten Ziel gelenkt werden.


7) Smarte Laternen | Drohnen

Die Laternen für 5G (Smart City) werden nicht nur funken, sondern auch mit Sensoren, Kameras, Infodisplays und Drohnen ausgerüstet sein (science.orf.at). Drohnen können Daten verfolgen, überwachen, scannen, extrahieren, aufzeichnen, schwärmen, unter Quarantäne stellen und sogar ein Ziel in 5G-Netzwerken mit verschiedenen KI-basierten Technologien entfernen. Aus “Sicherheits- und Gesundheitsgründen“ kann eine Nation oder ein Staat versuchen, Drohnen zu mobilisieren, um Regeln für die Bürger als Gegenmaßnahmen durchzusetzen.

Die Gewerkschaften der Polizei liebäugeln mit einer Überwachung durch die Flugobjekte. Bayern verzichtet aktuell auf Corona-Kontrolldrohnen. AZ-Politik-Chefin Natalie Kettinger über den Einsatz von Drohnen in der Corona-Krise.

abendzeitung-muenchen.de

5G wird nur an 5G fähigen Handys angezeigt

Ihr bisheriges Smartphone kann kein 5G-Signal empfangen (es sei denn, Sie haben eines der wenigen 5G-fähigen Telefone gekauft, die letztes Jahr in den Handel kamen). Der neue Standard erfordert ein neues Gerät. 5G fähige Handy können vollständige Filme in Sekundenschnelle downloaden.

5G-fähiges Handy im Test: Wie gut funkt das neue 5G-Netz?

5G fähige Handys

Zusätzlich wird wahrscheinlich ein 5G Vertrag notwendig sein.

Einfluss der Industrie auf Studien

Es hat sich gezeigt, dass in der Vergangenheit Studien zu den Auswirkungen von Strahlung auf die Gesundheit häufig von der Industrie beeinflusst wurden. Wissenschaftler bestehen darauf, dass heute unabhängige Untersuchungen zu den Auswirkungen von 5G-Strahlung durchgeführt werden müssen, „um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten“. Aus diesem Grund fordern sie die Europäische Kommission auf, den Ausbau des 5G-Netzes zu verschieben, „bis unabhängige Wissenschaftler die potenziellen Risiken, die der Einsatz dieser Technologie für die menschliche Gesundheit und die Umwelt darstellt, gründlich untersuchen konnten.“ jrseco.com

5G freie Zonen

Schweiz (Wo gibt es noch 5G freie Zonen?)

5G gibt es bei weitem noch nicht überall. Weisse Flecken in der 5G-Versorgung sind das Berner Oberland, das Wallis, der Jura, Neuenburg und die Region um Biel sowie Tessin, Uri und Schwyz. Grosse Funklöcher bestehen auch in Graubünden, im Osten des Kantons Zürich und im Kanton St. Gallen. Die Ballungszentren Zürich, Winterthur, Luzern, Bern, Basel und Genf weisen eine stärkere Durchdringung auf. Aber auch in besser versorgten und innerstädtischen Gebieten bestehen nach wie vor grosse Funklöcher. Von flächendeckendem 5G kann noch keine Rede sein. 

handelszeitung.ch

Nürnberger Kodex

1947- Der Code von Nürnberg

Der Nürnberger Kodex ist eine Reihe ethischer Forschungsgrundsätze, die sich auf Forschung und Experimente an oder mit Menschen beziehen. Der Kodex entstand aus den Nürnberger Prozessen nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie gehören zu den Nürnberger Grundsätzen, die als Grundlage des internationalen Strafrechts gelten. Der erste Punkt des Codes ist:

„Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich.“

⇒ Lesen Sie die 10 Punkte des Nürnberger Codes.

Artikel | Deutsch

  • die5g-gefahr.de | 5G ist der gravierendste Eingriff des Menschen in die Natur in der gesamten Menschheitsgeschichte!
  • gigaherz.ch | Dringende Warnung vor 5G
  • golem.de | 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  • jungewelt.de | Versuchskaninchen für »5 G« | Die neue Mobilfunktechnik verheißt Großes, sagen die Befürworter. Sie bedroht Leib und Leben, warnen Kritiker- und finden kein Gehör
  • zeit.de | Durch 5G steigt Stromverbrauch in Rechenzentren stark an
  • heise.de | Macht 5G krank? Zwei neue Studien bezweifeln die Harmlosigkeit von Mobilfunkstrahlung
  • diagnose-funk.org | Ärzte fordern Ausbaustopp für 5G
  • beobachter.ch | Strahlung mit unbekanntem Risiko
  • heise.de | Die Automobilbranche wird mit Mobilfunkpatenten unter Druck gesetzt. 

Artikel | Englisch

  • thenation.com | Desinformationskampagnen und der massive Strahlungsanstieg hinter dem 5G-Rollout

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate