Was ist schmutziger Strom?

Was ist schmutziger Strom?

Was ist schmutziger Strom? Schmutzige Elektrizität ist eine Anomalie, die durch hohe Spannungsspitzen verursacht wird, die entlang einer Standardverkabelung übertragen werden, die nur eine Kapazität von 50/60 Hertz hat. Er wird auch als Leitungsrauschen oder elektrisches Rauschen bezeichnet und ist heute eine zunehmende Quelle der Umweltverschmutzung.

Was verursacht schmutzige Elektrizität?

Die Elektronik hat sich weiterentwickelt, und das standardmäßige 50-60-Hz-Verkabelungssystem ist veraltet und kann die Funktionsfähigkeit dieser Geräte und Apparate nicht mehr erfüllen. Aus diesem Grund manipulieren die Entwickler die Art und Weise, wie sich moderne Elektronik an dieses System anpasst. Dabei können sie die folgenden drei Techniken anwenden:

  • Umwandlung des Wechselstroms (60 Hz AC) in Gleichstrom (Niedervolt-DC)
  • Intermittierende Entnahme von elektrischem Strom durch Ein- und Ausschalten des Geräts
  • Wechselstrom mit höherer Spannung

Diese Techniken unterbrechen jedoch den regelmäßigen Fluss des standardmäßigen 60-Hz-Wechselstroms, der für die meisten modernen Verkabelungssysteme geeignet ist. Die Anomalien, die durch diese Manipulationen entstehen, erzeugen Stromstöße und -spitzen. Man bezeichnet diese Spitzen als „schmutzigen Strom“, „elektrisches Rauschen“ oder „schmutzige Elektrizität“.

Moderne elektronische Geräte wie Fernseher, Computer, Ladegeräte für Mobiltelefone, Energiesparlampen und andere Produkte benötigen einen Strom von ca. 120 V. Diese modernen Geräte verwenden daher häufig zwei Methoden, um dies zu erreichen:

  • Einen Gleichrichter, der Wechselstrom (AC) in Gleichstrom (DC) umwandelt
  • Ein Transformator, der die Spannung modifiziert

Transformatoren | Laptop-Ladegeräte haben Transformatoren in Form von Kästen, die die Spannung regulieren und das Gerät vor Überhitzung schützen.

Das Hauptproblem bei diesen Transformatoren ist jedoch, dass sie die Spannung intermittierend von Wechsel- auf Gleichstrom umschalten. Das wiederum unterbricht den Fluss der glatten Sinuswellen und erzeugt schmutzigen Strom oder Dirty Power.

Der schmutzige Strom fließt zum Sicherungskasten und wandert dann weiter zu allen Steckdosen in Ihrem Haus. Da die meisten elektronischen Geräte diesen schmutzigen Strom nicht nutzen, fließt er weiter in benachbarte Häuser oder Gebäude.

Auswirkungen schmutziger Elektrizität

Verschmutzter Strom stört in der Regel die optimale Funktion elektronischer Geräte und erzeugt ein Phänomen, das als elektromagnetische Interferenz (EMI) bezeichnet wird. Wenn heute ein elektrisches Gerät Strom aus der Hauptleitung des Gebäudes bezieht, erhält es nicht nur den Standardstrom als Anfangseingang, sondern auch die unregelmäßigen Stromstöße und -spitzen. Viele Elektrogeräte funktionieren in diesem Fall nicht, da sie nicht für den Umgang mit diesem schmutzigen Strom ausgerüstet sind.

Die Forschung zeigt, dass schmutziger Strom wichtige elektrische Funktionen im Körper stören kann. Regelmäßige Exposition gegenüber Elektroverschmutzung wurde oft mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht. Es ist daher zwingend notwendig, Wege zu finden, um Ihre Exposition gegenüber schmutzigem Strom zu minimieren.

Kann schmutziger Strom unsere Gesundheit beeinträchtigen?

Schmutzige Elektrizität sendet letztendlich unsichere und unerwünschte elektromagnetische Frequenzen (EMFs) aus. Diese EMFs sind mit gesundheitlichen Komplikationen verbunden. Studien zeigen nun, dass eine geringe Exposition verschiedene Krankheiten verursachen kann, darunter Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Fruchtbarkeitsprobleme, Krebs, Diabetes usw.

Welche EMF-Werte sind sicher?

Trotz einer wachsenden Anzahl von Studien, die die verschiedenen mit EMF verbundenen Gesundheitsrisiken belegen, stehen Regierungsbehörden vor Herausforderungen, wenn sie versuchen, herauszufinden, wie sie Wege finden können, um die EMF-Werte zu minimieren.

Zu den vielen Faktoren, die bei der Beurteilung, welche EMF-Werte sicher sind, ins Spiel kommen, gehören Puls- und Frequenzschwankungen, elektrische Spannung und Dauer der Exposition. Diese Faktoren machen es schwierig, die besten Sicherheitspraktiken im Haushalt festzulegen. Die meisten Sicherheitsrichtlinien berücksichtigen nur EMF-Werte, die die Temperatur eines Objekts beeinflussen und letztendlich erhöhen können.

Quelle: emf-protection.co.uk

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.