Widerstand gegen 5G

Holzhausen- Widerstand gegen 5G Funkmast am Starnberger See

Im Münsinger Ortsteil Holzhausen (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) plant eine Tochterfirma der Telekom einen 5G-Mobilfunkmast. Mehr als 40 Meter hoch soll er werden. Doch diese Pläne stoßen auf Widerstand in der Bevölkerung. Eine Bürgerinitiative hat rund 1.400 Unterschriften gegen den Mobilfunkmast gesammelt.

br.de/nachrichten

Weltweiter Protest gegen 5G


5G Demonstration in Den Haag (Niederlande)


Wohlenschwiel- 129 Unterschriften: Sammeleinsprache gegen 5G-Antenne

Das Baugesuch der Swisscom für den Neubau einer 5G-Mobilfunkanlage mit Mast und neuen Antennen als Ersatz für die bestehende Mobilfunkanlage (an der SBB-Heitersberglinie, Oberi Tüele) lag vom 8. Juni bis 8. Juli öffentlich bei der Gemeinde Wohlenschwil auf. Wie der Gemeinderat jetzt mitteilt, ist gegen das Baugesuch eine Sammeleinwendung eingegangen, welche von 129 Personen mitunterzeichnet wurde, die innerhalb des Einspracheradius von 1319 Metern wohnen.

aargauerzeitung.ch

Kreuzlingen (Schweiz)- Kreuzlinger wehren sich gegen eine 5G-Antenne

Der Mobilfunkanbieter Salt möchte beim Viadukt einen 30 Meter hohen Antennenmast erstellen. Anwohner sammeln dagegen Unterschriften und wollen Einsprache einreichen. «Es handelt sich um eine 5G-Antenne. Das heisst der fünften Generation Mobilfunk», sagt Experte Stefan Zbornik vom Verein strahlungsfreies Kreuzlingen auf Anfrage. «Der Hauptunterschied zu den heutigen Antennen ist die Technik. Es handelt sich um Radartechnik.» Die Antenne solle in drei Richtungen strahlen und sei viel stärker als die bisherigen.

tagblatt.ch

Freienstein (Schweiz)- Anwohner wehren sich gegen neue 5G-Antenne

In Freienstein im Zürcher Unterland soll eine 5G-Antenne auf einem historischen Areal errichtet werden. Die Anwohner scheinen wenig begeistert zu sein. Video


San Francisco- widersetzt sich 5G

Einige Anwohner gaben an, dass sie von der Stadt nicht ordnungsgemäß über 5G informiert worden seien und andere gaben Bedenken hinsichtlich der HF-Strahlung an. Ein Problem ist die Exposition gegenüber 5G-HF-Strahlung. In der Beschwerde von Upper Cole Valley waren die Anwohner besorgt, dass die Exposition zwar als ungefährlich eingestuft wird, die Telekommunikationsmitarbeiter jedoch gewarnt werden, eine Exposition zu vermeiden. Die Anzahl der eingesetzten kleinen Zellen wird in den nächsten Jahren voraussichtlich von 86.000 im Jahr 2018 auf mehr als 800.000 im Jahr 2026 ansteigen. foxnews.com


Über 28.000 protestieren gegen 5G-Ausbau in Österreich

Der Berliner Professor Franz Adlkofer forderte im RBB, das Experiment in Berlin sofort zu beenden und beruft sich auf neueste Studien. „Was Industrie und Politik sich gegenwärtig mit der Einführung von 5G erlauben, ist Hasardieren in höchstem Maße und absolut verantwortungslos.“ Der Biochemiker und Mediziner forschte mit dem Ergebnis, „die Mobilfunkstrahlung ist mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsschädlich. Sie verursacht nicht nur Krebs, sondern hat viele, viele andere Wirkungen darüber hinaus.

golem.de
Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag