Mikrowelle Pflanzenexperiment

Mikrowelle Pflanzenexperiment

Aktualisiert am 28.04.2024

Mikrowelle Pflanzenexperiment

Durchführung

  • Zwei Töpfe werden nebeneinander unter gleichen Bedingungen (Licht, Bewässerungsart und Menge) aufgestellt.
  • Eine Pflanze wird mit normalem Leitungswasser und die andere Pflanze mit Wasser aus der Mikrowelle (abgekühlt) begossen. Wie in vielen weltweiten Experimenten nachgewiesen, gehen die Pflanzen relativ schnell ein oder wachsen gar nicht erst.

Als Gegen-Experiment, um zu nachzuweisen, das nur das Mikrowellen-Wasser toxisch ist, wurde auch normal abgekochtes Wasser vom Herd (abgekühlt) und Wasser aus der Plastikflasche eingesetzt. Jedoch ohne negative Auswirkungen. Einzig das “Nahrungsmittel“ Wasser (mit dem Wasser werden gelöste Nährstoffe aufgenommen) aus der Mikrowelle zerstört das Leben der Pflanze.

Mikrowelle: “Wasser sieht immer noch wie Wasser aus, es verändert aber seine Struktur und wird neurotoxisch“.

| Experiment 1

Ausgangsmaterial | Der 3. Tag nach der ersten Bewässerung. Die betroffene Pflanze rechts mit dem rosa Topf hat bereits leicht nach unten geneigte Stiele und Blätter.


Die normal begossene Pflanze wuchs sehr gut.

Nach 14 Tagen sah die Pflanze (mit Mikrowellenwasser begossen) so aus:

Mit normalen abgekochtem Wasser gab es sogar einen kleinen Wachstumsschub

Ist abgekochtes Leitungswasser gut für Pflanzen? | Kochendes Wasser ist ein recht wirksames Mittel, um die meisten Chemikalien und Verunreinigungen zu entfernen, insbesondere beim Anbau von Pflanzen oder Nutzpflanzen. Durch das Abkochen von Wasser werden einige Verbindungen denaturiert und damit unschädlich gemacht. Dieser Reinigungsprozess wird als Destillation bezeichnet. Das Abkochen ist zudem eine wirksame Methode zur Abtötung von Bakterien, Viren und anderen schädlichen Mikroorganismen, die im Wasser vorhanden sein können.

Inspiriert von Experimenten aus dem Internet

In der Tat benötigen Pflanzen/ Blumen nur wenige Tage, um durch Mikrowellenwasser stark geschädigt zu werden oder gar nicht erst aufzublühen. Das Experiment eignet sich daher hervorragend für den Selbstversuch. Besitzen Sie keine eigene Mikrowelle, dann fragen Sie einen Nachbarn oder Bekannte/ Familie, ob sie Ihnen einen kleinen Behälter in der Mikrowelle aufwärmen und Sie holen es nur kurz ab. Abkühlen lassen und zur gleichen Zeit begießen, wie die Pflanze mit normalem Wasser.

| Experiment 1

Dies war ein Projekt für eine Wissenschaftsmesse, das 2006 durchgeführt wurde. Darin nahm man gefiltertes Wasser und teilte es in 2 Teile. Den ersten Teil erhitzte man in einem Topf auf dem Herd zum Kochen, den zweiten Teil in der Mikrowelle. Nach dem Abkühlen goss man mit dem Wasser zwei identische Pflanzen, um zu sehen, ob es einen Unterschied im Wachstum zwischen dem normalen abgekochten Wasser und dem in der Mikrowelle gekochten Wasser gab. Es wurde vermutet, dass die Struktur oder Energie des Wassers durch die Mikrowelle beeinträchtigt werden könnte. Wir sind über den Unterschied erstaunt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

| Translate |