Schutz in der Schwangerschaft

Schutz in der Schwangerschaft

Schutz in der Schwangerschaft

Was Sie über Schwangerschaft und drahtlose Strahlung wissen müssen

Der schöne und beeindruckende Prozess, durch den sich einige Zellen zu einem neuen Leben entwickeln, ist wahrlich ein Wunder. Wie nach unsichtbaren Anweisungen entfalten sich komplizierte und komplexe Schritte für die Schaffung eines neuen Lebens. Wenn sich ein Baby entwickelt, gibt es im Körper hundert Milliarden Nervenzellen, die alle Verbindungen überbrücken, selbst in den ersten Monaten der Schwangerschaft. Eine Störung dieser frühesten Signale kann schwerwiegende Folgen für das spätere Leben haben. babysafeproject.org

Smartphone während der Schwangerschaft?

Neue Studie belegt Zusammenhang zwischen Handystrahlen und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Laut Studien weiß man heute, dass sich der vermehrte Gebrauch von Mobiltelefonen während einer Schwangerschaft negativ auf das Kind auswirken kann. Kinder, deren Mütter das Handy bzw. Smartphone sehr oft benutzen, zeigten Verhaltensstörungen. Auch der Einsatz der Handys bei den Kindern selbst, sollte bezüglich der negativen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, nicht unterschätzt werden. Auch das russische National Committee on Non-Ionizing Radiation Protection warnt vor dem Handygebrauch in der Schwangerschaft sowie bei den Kindern selbst.
Werden Handys während der Schwangerschaft vermehrt genutzt, zeigen sich folgende negative Auswirkungen: Es kann zur Abnahme der Aufmerksamkeit und zu kurzzeitigen Gedächtnisstörungen kommen. Die betroffenen Kinder verfügen über eine erhöhte Reizbarkeit sowie über eine Verminderung der kognitiven Fähigkeit und einer Abnahme des Lernverhaltens. Auf längere Sicht können sich auch Degenerationen der Nervenstrukturen im Gehirn sowie Depressionen entwickeln.

schwangerschaft.net

Schwanger? Halten Sie Ihr Handy vom Baby fern!

Möglichkeiten zur Reduzierung der (HF) Strahlenbelastung

  1. Halten Sie kabellose Laptops/ Tablets vom Körper fern. Legen sie diese nicht auf Ihren Bauch.
  2. Halten Sie das Handy vom Körper fern. Tragen Sie Handys nicht direkt in der Kleidung (Hosentasche/ Jackentasche etc)- schon gar nicht im BH. 
  3. Schlafen Sie nicht mit/ neben ihrem Telefon (höchstens im Flugmodus)
  4. Vermeiden Sie schnurlose DECT Telefone (mit dem ECO Modus kann die Belastung verringert werden)
  5. Vermeiden Sie die Nähe zu WLAN-Routern und „intelligenten“ Stromzählern (Smart Meter). Schalten Sie WLAN-Router nachts aus (Bei Gebrauch können u.a. WLAN-Schutzhüllen eine Verringerung der EMF Belastung erwirken)
  6. Verbindungen zum Internet nur über Kabel (Ethernet/ LAN/ DSL)
  7. Stellen Sie sich nicht in die Nähe einer Mikrowelle, wenn diese eingeschaltet ist.
Nach der Schwangerschaft
  • Handys nicht im Kinderwagen ablegen
  • Kein Babyphone nach DECT-Standard oder WLAN-Technologie verwenden
  • Auf Funkanwendungen bis möglichst Pubertät verzichten

Schutzprodukte

Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit

Fruchtbarkeit wird durch EMF beeinträchtigt
Fruchtbarkeit wird durch EMF beeinträchtigt

Es gibt eine wachsende Anzahl von wissenschaftlichen Erkenntnissen, die schwerwiegende Auswirkungen von Handystrahlung auf Spermien und Fruchtbarkeit zeigen. In einer 2008 in Fertility and Sterility von A. Agarwal et al., Cleveland Clinic, veröffentlichten Studie zum Beispiel sanken die Laborwerte für die Spermienzahl in einer Unfruchtbarkeitsklinik mit zunehmender Dauer der täglichen Exposition gegenüber Mobiltelefonen.  In der höchsten Expositionsgruppe ging 1/3 der Spermienzahl mit mehr als 4 Stunden männlicher Handynutzung verloren und 50% der verbleibenden Spermien zeigten körperliche Anomalien, schwammen nicht gut oder waren nicht lebensfähig. Zu den dokumentierten Auswirkungen von Mobiltelefonen auf die Spermien zählen: verringerte Spermienzahl, Beweglichkeit, Lebensfähigkeit und normale Morphologie. manhattanneighbors.org

Erhöhtes Risiko für ADHS beim Kind

Die Exposition gegenüber elektrischen Geräten während der Schwangerschaft erhöht das Risiko eines Kindes, an ADHS zu erkranken

Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der übermäßige Gebrauch von Smartphones, Tablets oder Computern während der Schwangerschaft das Risiko eines Kindes, an einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung zu erkranken, erhöhen kann.

Wissenschaftler warnen davor, dass die von Geräten mit Wi-Fi-Konnektivität erzeugten Magnetfelder die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen können.

Die Wissenschaftler weisen jedoch darauf hin, dass die Exposition auch von Hochspannungsleitungen, Mobilfunkmasten, sowie von elektrischen Alltagsgegenständen wie Kühlschränken und Gefriertruhen bis hin zu Haartrocknern und Bügeleisen ausgeht.

Der korrespondierende Autor Dr. De-Kun Li von Kaiser Permenante Nordkalifornien (KPNC) sagte dazu: „Die Ergebnisse liefern neue Beweise dafür, dass eine hohe Exposition gegenüber nicht-ionisierender Strahlung in der Gebärmutter (MF) mit einem erhöhten Risiko für ADHS bei den Nachkommen verbunden ist.

„Der beunruhigendste Aspekt ist, dass die Prävalenz in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen hat, mit einer Beschleunigung seit 2000.“ devonlive.com | ehtrust.org

Artikel

  • elektrosmog.com | Warum Kinder Mikrowellenstrahlung stärker absorbieren als Erwachsene.
Teile diesen Beitrag
Translate