Politik

Politik

Berlin | Reichstagskuppel

Wende in der Mobilfunk-Politik

Welche Parteien und Politiker setzen sich für den Schutz von elektrosensiblen Menschen ein? Welche Parteien/ Politiker erachten das Thema Mobilfunk eher kritisch und aus gesundheitlicher Sicht? Hier werden Parteien, Politiker vorgestellt, die eine positive Auswirkung auf die Zukunft von Betroffenen und die Umwelt hätten.

Wir brauchen die Einsicht, dass eine grundlegende Wende in der Mobilfunkpolitik nötig ist, um schwere gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden abzuwenden. Bisher wiederholen staatliche Strahlenschutzbehörden noch die immer gleichen Unbedenklichkeitsbescheinigungen bezüglich Mobilfunkstrahlung. Als Lebens- und Erholungsraum für elektrohypersensible Menschen und für Forschungszwecke sind elektromagnetisch unbelastete Gebiete zu erhalten und planvoll neu zu schaffen. Richtfunkstrecken lassen sich durch Glasfaserkabel ersetzen.

mobilfunk-zukunft.de

Unterstützende Politik

ÖDP | Ökologisch-Demokratische Partei

Prof. Dr. Klaus Buchner | EU- Abgeordneter

Prof. Dr. Klaus Buchner ist ein deutscher Physiker, Universitätsprofessor und Politiker. Manuela Ripa rückt für die ÖDP ins Europaparlament nach, da Prof. Dr. Klaus Buchner sein Mandat abgibt.

„Die ödp ist die einzige deutschlandweit agierende Partei, die sich für die Senkung der Grenzwerte beim Mobilfunk einsetzt. Da sie keine Firmenspenden annimmt, kann sie unabhängig von der Mobilfunkindustrie Politik zum Wohle der Menschen machen“, so Buchner abschließend.

oedp.de

Gefahren der 5. Mobilfunkgeneration- warum Politiker wegsehen

Prof. Dr. Klaus Buchner: „5G Netz mit Risiken“

Elektrosensibilität und 5G | ÖDP-Kreisverband besprach Themen und Kommunalwahl

Themen waren die Anerkennung von Elektrosensibilität als Krankheitsbild, der Kommunalwahlkampf, die Gründung eines Arbeitskreises für das weitere Vorgehen gegen 5G und die Wahl eines Delegierten für den Bezirks- und Landesparteitag.

donaukurier.de

Artikel

  • wochenblatt.de | ÖDP sieht Gesundheitsgefahr durch Elektrosmog–’oft verharmlost und verdrängt‘

Schweiz

Integrale Politik Zürich (IP) | Susanne Baumann

Meine vier Forderungen

1. Ein 3-Zonenplan mit strahlungsfreien Zonen
2. Die Entscheidungsgewalt über Antennen und 5G muss bei der Gemeinde liegen
3. Nur ein Mobilfunknetz, statt drei sich überlagernde Mobilfunknetze
4. 5G Einführung in wenigen ausgewählten Gebieten mit wissenschaftlicher Begleitung.

facebook.com

Mobilfunkantennen und 5G

Das Vereinigte Königreich (UK)

Tonia Antoniazzi | Labour-Abgeordnete

Debatte in der Westminster Hall | Gesundheitsbezogene Auswirkungen elektromagnetischer Felder und 5G (25. Juni 2019)

Die Debatte geht auf eine historische Entscheidung des Stadtrates von Glastonbury zurück, die Einführung von 5G abzulehnen, weil es an Beweisen für die Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, die in der Nähe von 5G-Standorten leben und arbeiten, mangelt. theyworkforyou.com | members.parliament.uk

Elektrosensibilität ist die symptomatische Empfindlichkeit gegenüber elektrischen oder magnetischen Feldern jeder Frequenz, einschließlich Radiofrequenzübertragungen. Die Erkrankung wurde erstmals 1932 beschrieben. Sie tritt auf, wenn die Physiologie einer Person durch externe elektromagnetische Felder beeinflusst wird, was zu einem Spektrum von Symptomen führt, die oft neurologischer Natur sind. Es handelt sich also um eine Krankheit, die durch Umwelteinflüsse verursacht wird – im Wesentlichen durch einen toxischen Umweltschadstoff.

Dutzende von Millionen von 5G-Antennen ohne einen einzigen biologischen Sicherheitstest einzuführen, muss die dümmste Idee sein, die jemals in der Weltgeschichte gemacht wurde.

Übersicht Politiker

5G Faktencheck- Übersicht Politiker

Wir veröffentlichen die Korrespondenz mit Politikern, Bürgermeistern, usw. um öffentlich zu dokumentieren, wer wie zum Thema 5G steht. Hier die aktuellen Antworten – eine Liste, wer alles angeschrieben wurde, folgt.

5g-fakten.de

Artikel

Nicht wählbar

Bündnis 90/ Die Grünen | Hamburg

  • gruene-hamburg.de | “Hauseigenes WLAN muss genau wie der Telefonanschluss zum Standard in den Hamburger Pflegeheimen gehören! Deshalb fordern wir den Senat auf, den WLAN-Ausbau in den Rahmenvertrag mit den Einrichtungen aufzunehmen.“

AfD (Alternative für Deutschland)

AFD fordert: raschen Ausbau für WLAN an Schulen, Ausbau von Mobilfunk, das schließen der weißen Löcher.

Fehlende Kompetenz bei Politikern/ Volksvertretern

Doris Leuthard

  • mobilejoe.ch | Doris Leuthard definiert die Physik und Funktechnik neu! Am 16.06.16 hielt Bundesrätin Doris Leuthard (vom 01.08.2006 bis 31.12.2018 Mitglied der Schweizer Regierung) vor dem Nationalrat eine bemerkenswerte Rede zur geplanten Lockerung der Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung.