7 Arten, wie EMF-Technologie ganze Bevölkerungen bedroht

7 Arten, wie EMF-Technologie ganze Bevölkerungen bedroht

7 Arten, wie EMF-Technologie ganze Bevölkerungen bedroht

1) Unsichtbare Natur der EMF

Aufgrund der unsichtbaren, allgegenwärtigen Natur der EMF-Belastung, deren Auswirkungen man nicht sehen kann, hat die Bevölkerung relativ wenig Protest erhoben. Zudem haben wir, wie beim Rauchen, viele Fälle von Vertuschung und Leugnung der Beweise gesehen, die EMF mit Krankheiten wie Krebs in Verbindung bringen.
Erschwerend kommt hinzu, dass es lange Latenzzeiten gibt, bevor ein spürbarer Schaden eintritt. Elektrosensibilität- die Reaktionen auf EMF-Signale sind je nach Schwere vielfältig und machen es den Ärzten schwer, eine Diagnose zu stellen, da die Symptome so unterschiedlich sind.


2) Handynutzung und Krebs

Viele von uns wissen, dass Mainstream-Medien die Tatsache vertuschen, dass es einen Zusammenhang zwischen häufigem Langzeit-Handygebrauch und Krebs gibt (ähnlich den Schäden aufgrund Infraschall bei Windkrafträdern). Die Mainstream-Medien wollen ihre Hauptsponsoren, die Mobilfunkindustrie, in dieser Angelegenheit nicht bloßstellen.
Hinzu kommen die von der Mobilfunkindustrie gesponserten Forschungseinrichtungen, die absichtlich darauf abzielen, die Industrie mit voreingenommenen, falschen wissenschaftlichen Behauptungen reinzuwaschen, dass es keinen Zusammenhang mit Krebs gibt. Daher haben sowohl die Mainstream-Medien als auch die Mobilfunkindustrie sehr wenig zum Schutz ihrer Nutzer getan. Das Gleiche gilt für die Nutzer anderer drahtloser Anwendungen in Verbindung mit den Antennen oder Mobilfunkmasten, die alle auf den schädlichen EM-Frequenzen des Netzes arbeiten.

Verbindung zu Krebs

Eine Substanz namens Melatonin wird von der Zirbeldrüse, die sich an der Basis des Gehirns befindet, ausgeschieden. Melatonin ist ein äußerst wirkungsvolles Antioxidans. Wie alle Antioxidantien hat es die Wirkung, potenziell zellschädigende freie Radikale im Körper abzufangen. Daher spielt es eine wichtige Rolle bei der Zellreparatur, der Verjüngung des Körpers und der Prävention von Krankheiten. Melatonin wird während des Schlafs produziert, und hier liegt das Problem:
Die Nacht und der Schlaf dienen als Signal für die Zirbeldrüse, Melatonin zu produzieren, aber die EMF unterdrücken die Produktion. Die Zirbeldrüse kann den Unterschied zwischen natürlichem Licht und EMF-Wellen nicht erkennen. Wenn man in einem Meer von allgegenwärtigen EMF-Wellen badet und die Zirbeldrüse nicht in der Lage ist, die Nachtzeit zu erkennen, führt dies zu einem Mangel an Melatoninproduktion und immunologischem Schutz. Auf lange Sicht kann dies zu Krankheiten wie Krebs führen.


3) Andere Krankheiten

Der Melatoninmangel kann nicht nur zu Krebs, sondern auch zu anderen schweren Krankheiten wie Herzkrankheiten führen. Wir müssen uns dessen bewusst sein und die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Halten Sie z. B. zumindest Ihre drahtlosen Anwendungen während des Schlafs von Ihrem Körper fern.


4) Schumann-Resonanz und zirkadiane Rhythmen

Die Schumann-Resonanzfrequenz (7,83 Hz) wurde als der universelle magnetische Impuls der Erde beschrieben. Ein Experiment von Professor R. Wever hat gezeigt, dass Probanden, die unter der Erde gehalten und von der Schumann-Resonanzfrequenz isoliert wurden, nach einiger Zeit eine ganze Reihe von nervlichen, hormonellen und verhaltensbezogenen Problemen entwickelten.
Was hat das mit EMF zu tun? Künstliche EMF und die damit verbundene drahtlose Technologie stören die Schuman-Resonanz und den natürlichen zirkadianen Rhythmus des Körpers. Als sie aus dem Untergrund kamen und die Schumann-Resonanz wieder empfingen, ging es den Versuchspersonen gut. Beim Menschen sind die Alphawellen des Gehirns praktisch identisch mit der Schumann-Resonanz, die für ein gesundes Funktionieren erforderlich ist.
Auch die EMF-Verschmutzung stört den zirkadianen Rhythmus von Pflanzen und Tieren.


5) Zusammenbruch von Bienenvölkern

Bienen. 7 Arten, wie EMF-Technologie ganze Bevölkerungen bedroht

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und Insekten reagieren empfindlich auf elektromagnetische Frequenzen. | Neben den Pestiziden wird eine weitere wichtige Erklärung für den starken Rückgang der Bienenpopulationen in vielen Ländern darin gesehen, dass die EMF-Technologie die sensorischen elektromagnetischen Frequenzen stört, die die Bienen für ihr Navigationssystem nutzen.

Dies wurde von Dr. John Kuhn experimentell nachgewiesen. Er fand heraus, dass, wenn Mobiltelefone in der Nähe von Bienenstöcken platziert wurden, weit weniger Bienen zurückkehrten als normalerweise über aufgezeichnete Zeiträume. Die Platzierung eines Mobiltelefons an einem der Bienenstöcke hatte den Effekt, dass KEINE Bienen zurückkehrten. -Die Bienen konnten ihren Weg zurück zu den Bienenstöcken nicht finden, weil das Mobiltelefon ihr Navigationssystem störte.

Ungefähr 70 % der weltweiten Ernten werden von Bienen bestäubt. Bedenken Sie die schrecklichen Folgen der EMF-Verschmutzung für die Bienenpopulation, wenn dieses Insekt nicht mehr da ist, um seine lebenswichtige Rolle bei der Bestäubung zu spielen, was die Nahrungskette beeinträchtigt und das Gleichgewicht der Natur ernsthaft stört.


6) Kryptochrome

Nicht nur bei Bienen, sondern auch bei Tieren stören EMF die Navigationsfähigkeit, indem sie die Kryptochromzellen im Auge beeinträchtigen. Die Kryptochromzellen geben Insekten und Tieren die Fähigkeit, wechselnde Energiewellen zur Flugführung physisch zu sehen.

Zum Beispiel kann die geringste Intensität von EMF die Kryptochromzellen bei Vögeln und ihre Fähigkeit zur Flugführung während der Migration stören. Schmetterlinge verfügen über diesen biologischen Kompass und ihr Navigationssystem wird ebenfalls durch EMF beeinträchtigt. Folglich sind die Populationen von Vögeln, Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten zurückgegangen.


7) Fehlende Anerkennung der Überempfindlichkeit

Die schädlichen Auswirkungen der EMF-Technologie werden durch den Mangel an Anerkennung, Finanzierung und Forschung durch unabhängige Wissenschaftler, die nicht mit der Industrie verbunden sind, erschwert. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) und andere Agenturen erkennen die Gefahren an, wie z.B. die möglichen krebserregenden Auswirkungen, aber es wird dringend mehr Forschung über elektromagnetische Hypersensibilität benötigt. Die Ergebnisse dieser Forschung können nicht nur dazu genutzt werden, die von der Industrie betriebene voreingenommene Wissenschaft, die geldgierigen Eigeninteressen und die unethische, unmoralische und rücksichtslose Missachtung der Gesundheit zu entlarven, sondern auch, um die lebenswichtigen und notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Quelle: rfsiteevaluations.weebly.com

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Ronald Domsch sagt:

    Guten Tag Ich schlafe seit einigen Wochen schon in meienem Bauwagen im Garten ,da ich in meiner Wohnung nicht mehr schlafen kann . Der Kopf schmerzt Herz klopfen nachts . Von wem kann ich da eine Messung machen lassen und geht die auch für 5G. denn vor einiger Zeit wurden bei mir alle Leuchtmittel
    bei den Straßenlaternen gewechselt. Meine vermutung ist das in den Laternen solche Mall Cell s mit eingebaut worden . denn laut Telecom liegt bei mir
    4G und 5G voll an. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.