Elektrosensibel- Symptome

Elektrosensibel Symptome
Kopfschmerzen bei der Benutzung eines Smartphones?

Elektrosensibel- Symptome wie Kopfdruck, Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsstörungen

Elektrosensibel- Elektrosensitivität (EHS) ist durch eine Vielzahl von weltweit einheitlichen Symptome gekennzeichnet. Sie variieren jedoch in ihrer Ausprägung. Elektromagnetische Überempfindlichkeit ist überdies eine wenig verstandene Umweltkrankheit.

Was ist eine Umweltsensitivität? Manche Menschen reagieren empfindlich auf Erdnüsse oder Schalentiere. Andere sind nicht in der Lage, Milch oder Gluten zu verdauen, und wieder andere reagieren auf Pollen oder Schimmel. Unsere Gesellschaft akzeptiert diese Empfindlichkeiten und unternimmt Schritte, um Schäden zu minimieren. Dies indem sie Warnungen auf Verpackungen anbringt, Schulen erdnussfrei macht und Pollenzahlen als Teil des Wetterberichts angibt. Elektrosensibilität ist nur eine weitere dieser Empfindlichkeiten, die unsere sofortige Aufmerksamkeit erfordert. Auch deshalb, weil die Expositionsniveaus ohne Rücksicht auf diejenigen, die empfindlich sein oder werden könnten, eskalieren.

Wenn Sie unter Kopfschmerzen, Benommenheit, Konzentrationsstörungen und Schlaflosigkeit leiden… Vielleicht sind Sie einer der Menschen, die unter einer besonderen Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetischer Strahlung leiden. Diese Symptome wurden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Dezember 2005 als elektromagnetische Überempfindlichkeit definiert.

Die Symptome können von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Sie umfassen jedoch typischerweise einige der folgenden:

  • Kopfschmerzen/ Kopfdruck
  • Schlafstörungen/ Müdigkeit
  • Depressionen
  • Unruhe/ inneres Stromgefühl “wie unter Strom stehen“
  • Reizbarkeit/ Ängstlichkeit
  • starke Konzentrationsprobleme
  • Vergesslichkeit
  • Lernschwierigkeiten
  • Häufige Infektionen
  • Veränderungen in Blutdruck
  • Kribbeln (z.B. auf der Kopfhaut)
  • Tinnitus/ Hörverlust
  • Gleichgewichtsverlust/ Schwindel
  • Augenprobleme.

Schweden war indes das erste Land der Welt, das EHS als Krankheit anerkannte. Das Europäische Parlament forderte 2009 die Mitgliedstaaten schließlich auf, „dem Beispiel Schwedens zu folgen und elektrische Überempfindlichkeit als Behinderung anzuerkennen. Dies um einen angemessenen Schutz und Chancengleichheit für die darunter leidenden Menschen zu gewährleisten“ (Beschluss vom 2. April).

Elektrosensibilität ist sehr ähnlich der multiplen chemischen Empfindlichkeit (MCS). Es ist sehr häufig, dass jemand, der an einer Krankheit leidet, an der anderen leidet. Wir sind alle elektrosensibel- genauso wie wir alle empfindlich auf Arsen oder Pestizide reagieren. carlessuria.com

Ursachen

Zu hohe gesetzliche Grenzwerte.

Der Einfluss bestimmter nicht-ionisierender Strahlung auf die Gesundheit ist in der Medizin bereits seit den 1940er Jahren bekannt. Erst in den letzten Jahrzehnten, insbesondere seit dem Aufbau des riesigen Netzes von Mobilfunkantennen, hat diese stille Krankheit jedoch pandemische Ausmaße angenommen.

Elektrosensibilität ist ein Warnzeichen dafür, dass ein Organismus die Grenze seiner Toleranz erreicht. Dies bedeutet, dass immer mehr Menschen sie nach einer gewissen Zeit der Strahlenbelastung entwickeln.

Andere Menschen zeigen jedoch keine solchen akuten Symptome. Dies bedeutet aber nicht, dass sie nicht eine ernsthafte Krankheit wie Krebs und viele andere entwickeln können, auch wenn es vorher keine Symptome gab.

Woraus besteht die Behandlung?

Die Grundlage der Behandlung besteht wie bei anderen Krankheiten zuerst in ihrer Vorbeugung. Nach der Diagnose muss zunächst die Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern minimiert werden.

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.