EMF Flüchtlinge
EHS (Elektrosensibilität)

EMF Flüchtlinge

EMF Flüchtlinge

Was sind EMF- Flüchtlinge?

Er ist einer von vielen Tausenden Menschen weltweit, die auf der Suche nach funkfreien Wohnorten sind. Frei von künstlicher Mikrowellenstrahlung und elektrischer Belastung. Viele mussten deswegen ihre Karriere, ihr Zuhause, ihre Schule, ihre Gemeinschaft und ihre Familie aufgeben, um in unserer “modernen“ Welt einen sicheren Platz zu finden.
Die meisten von uns betrachten Flüchtlinge als Menschen der Dritten Welt, die vor Hungersnot, Dürre, Krieg und politischer Unterdrückung fliehen. Es gibt jedoch eine wachsende Zahl von Flüchtlingen (EMF Flüchtlinge) hier und jetzt in den reichsten Ländern der Welt.

Hierbei handelt es sich um Menschen, die sensibel auf die drahtlose Mikrowellenstrahlung reagieren (Funkmasten, Handys, WLAN etc.). Jene Mikrowellenstrahlung, die unsere Wirtschaft der drahtlosen digitalen Technologie antreibt. In der digitalisierten Welt suchen daher Ex-Buchhalter, Ärzte, Rechtsanwälte, Lehrer und Computerprogrammierer nach Wildnisgebieten, Farmen und abgelegenen Gemeinden. Aber auch nach Höhlen abgelegenen Stränden, abgelegenen Tälern/ Kellerräumen- bestenfalls funkfreien weißen Zonen. Orte, an denen sie schlafen und aufwachen können, ohne unter den üblichen EHS-Symptomen wie Kopfschmerzen, Herzklopfen und extreme Müdigkeit zu leiden. Elektrohypersensible Personen sind dementsprechend die Kanarienvögel in der globalen Kohlemine für drahtlose Technologie. Werden wir anfangen, die Botschaft zu erkennen, die sie übermitteln?


Auf der Suche nach einem goldenen Käfig

Der folgende Kurzfilm “Auf der Suche nach einem goldenen Käfig“ zeigt hierzu EMF Flüchtlinge, die auf der Suche nach einem sicheren (funkfreien) Ort sind. Der Film zeigt zudem Dafna Tachover (Min. 0:41), die sich sehr engagiert in der Aufkärungsarbeit einsetzt. Sie betreibt eine eigene Website und hält wichtige Vorträge und Anhörungen. Ihre Organisation trägt den Namen “We are the Evidence“ (Wir sind der Beweis)


Warum hast du noch nichts von EMF-Flüchtlingen gehört?

Nicht mehr/ weniger online aktiv
  • Sobald jemand ernsthaft an EHS erkrankt ist, ist es ihm oft nicht mehr möglich aktiv mit dem Smartphone oder Computer ins Internet zu gehen. In Social Media besessenen Kulturen ist das so, als würde man von der Landkarte verschwinden. So kann es sein, dass jemand, der per E-Mail, Facebook, Twitter oder wöchentlichen Handyanrufen aktiv war, im Wesentlichen die gesamte Kommunikation einstellen muss. Elektrosensible versuchen von nun an mehr in der Natur zu leben, bzw. Funk weites gehend zu meiden. Einige EMF-Flüchtlinge können sich im Laufe der Zeit erholen, aber viele andere verbringen den Rest ihres Lebens außerhalb der Gesellschaft. Internet und Telefon sind zwar auch über Kabel zu beziehen- für schwer Betroffene, die teils sehr abgelegen bzw. in Wäldern leben, ist ein Kabelanschluss nicht machbar.
Anteil der schwer Betroffenen noch zu gering
  • Der Anteil der schwer betroffenen Menschen ist trotz ansteigender Anzahl von Elektrohypersensiblen derzeit noch zu gering. Die Chancen, dass einer Ihrer engen Freunde oder Familienmitglieder ein EMF-Flüchtling ist, ist also nicht sehr hoch. Allerdings sind bereits 3-5% der Menschen mäßig betroffen und weitere 25%-30% werden durch Mikrowellenstrahlung und elektrische Verschmutzung krank, aber viele haben den Zusammenhang noch nicht erfasst. Da die Menge der EMF-Belastung in unserem Leben jeden Tag exponentiell zunimmt, werden in naher Zukunft viel mehr Menschen betroffen sein. Wir stehen ganz am Anfang dessen, was die Gesundheitskrise des 21. Jahrhunderts sein könnte. Insbesondere wenn 5G zugeschalten wird. Es ist nicht bekannt, wer betroffen sein wird. Ein enger Freund oder ein Familienmitglied könnte der nächste sein. Du könntest es sogar sein.
EHS wird öffentlich nicht ernst genommen
  • Elektrosensibilität wird oft belächelt bzw. nicht ernst genommen, was an der permanenten Des-Information seitens der Medien/ Industrie und Ämter liegt. Demnach scheuen sich viele Betroffene das Thema anzusprechen oder sich zu outen.
Psychiatrisierung der Umwelterkrankung
  • Obwohl einige unerschrockene Reporter begonnen haben, über die wachsende Zahl der EMF-Flüchtlinge zu berichten, greifen die riesigen nationalen Medienkonzerne das Thema oft nicht auf (aus den Augen, aus dem Sinn). Dies liegt wahrscheinlich an den enormen wirtschaftlichen Auswirkungen. Wenn Medien über EHS berichten, dann oft in einer Weise, die EHS fälschlicherweise als psychiatrischen Zustand darstellt. Es werden beständig Psychiater oder sogar Physiker hinzu gezogen, welche interviewt werden, die behaupten, dass EHS eine psychosomatische oder noceboeffektive Reaktion auf eine wahrgenommene Bedrohung ist. Wenn man jedoch einen Biologen oder Arzt fragt, der dieses Thema untersucht hat, kann man feststellen, dass es messbare physische und genetische Biomarker gibt, die zeigen, dass EHS real ist und eine klare und gegenwärtige Gefahr für die Gesellschaft darstellt.

EMF Flüchtlinge in New York

Das folgende Video zeigt eine solche Nachrichten-Sendung des CBS NYC. Beachten Sie, wie die befragte Frau europäischer Abstammung (Suzanne Hoyt) viel glaubwürdiger erscheint, als der Psychiater (Dr. William Barr), der absolut überzeugt scheint, dass 100% der Menschen auf dieser Seite eine psychosomatische/ Nocebo-Reaktion haben.


Kanarienvögel in einer Kohlengrube?

EMF-Flüchtlinge sind die Kanarienvögel unserer Zeit. So wie Bergleute Kanarienvögel in einer Kohlengrube einsetzen würden, um sie vor gefährlichen Gasen zu warnen, warnen elektrosensible Menschen die Gesellschaft vor den schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen der drahtlosen Technologie. Wir sollten ihre Botschaft begrüßen und ihnen dafür danken, dass sie uns etwas aufzeigen, das sonst der gesamten Gesellschaft langfristig schaden würde. Elektrosensibilität ist nicht ansteckend- aber wenn Sie sich stark auf die drahtlose Technologie verlassen, neben einem Mobilfunkturm wohnen oder einen intelligenten Zähler (Smart Meter) neben Ihrem Schlafzimmer haben, kann EHS Sie oder ein Familienmitglied jederzeit treffen. Ab diesem Zeitpunkt kann sich dein Leben auf eine Weise ändern, die du derzeit nicht ergründen kannst.
Beachte: Elektrosensibilität ist irreversibel! Hier gilt es vorzubeugen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die sie unternehmen können, um sicherzustellen, dass sie kein EMF-Flüchtling werden. Und wenn sie jemanden kennen, der anfängt, Kopfschmerzen von seinem Handy/ WLAN/ Computer/ Smart Meter oder Mobilfunkturm zu bekommen, teilen Sie dieses Wissen mit ihm. Je mehr Sie über dieses starke Gift (Zellschädigend) und seine Auswirkungen erfahren, desto mehr werden Sie der wachsenden Zahl von EMF-Flüchtlingen in unserer Gesellschaft helfen.

Original-Artikel: emfanalysis.com


Hypersensible sollten keine Flüchtlinge sein

Denken Sie auch daran, dass die Vertreibung von Menschen mit solchen funktionellen Beeinträchtigungen in verschiedene Schutzgebiete oder Zonen in völligem Widerspruch zu den UN- Behindertengesetzen, den Standardregeln und der Konvention steht und der Beginn eines schrecklichen Trends sein könnte. Wo würde es enden? Dass selbst Ärzte, Redakteure, Journalisten, Reporter oder Nachrichtensprecher aufgrund der schwachen privaten Meinungen von jemandem in Lager gezwungen würden? (Ich schaudere, wenn ich an einen solchen Trend denke! Die Bilder aus dem Zweiten Weltkrieg sind noch zu lebendig)

newsvoice.se
Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.